Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Google wehrt sich gegen Leistungsschutzrecht
Lokales Lübeck Google wehrt sich gegen Leistungsschutzrecht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:05 27.11.2012

Die Aktion richtet sich gegen ein von der schwarz-gelben Regierung geplantes Leistungsschutzrecht (LSR) zugunsten von Presseverlagen, das am Donnerstag im Parlament behandelt wird. Dabei fordert Google die Nutzer auf, sich in E-Mails und Anrufen bei den Bundestagsabgeordneten gegen das geplante Gesetz stark zu machen. Herzstück der Kampagne ist die Webseite www.google.de/deinnetz.

„Ein Leistungsschutzrecht bedeutet weniger Informationen für Bürger und höhere Kosten für Unternehmen“, behauptet Stefan Tweraser, Deutschland-Manager von Google. Das LSR solle Presseverlagen „das ausschließliche Recht“ geben, „Presseerzeugnisse zu gewerblichen Zwecken im Internet öffentlich zugänglich zu machen“. Damit müssten Anbieter wie Google die Darstellung von kleinen Textauszügen („Snippets“) auf ihren Webseiten bei den Verlagen gegen Geld lizenzieren oder darauf verzichten.

Der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) kritisierte die Kampagne als „üble Propaganda“. „Die Panikmache von Google entbehrt jeglicher Grundlage“, sagte Sprecherin Anja Pasquay. Google missbrauche seine marktbeherrschende Stellung für eigene Interessen.

Die Behauptung, das Suchen und Finden von Informationen im Netz werde erschwert, sei unseriös. „Die private Nutzung, das Lesen, Verlinken und Zitieren bleiben möglich wie bisher“, hieß es beim BDZV. Google arbeite mit perfiden Methoden, um „Angst und Panik zu verbreiten“. Die Befürworter eines Leistungsschutzrechtes verweisen auf Milliardenerlöse beim Geschäft mit Onlinewerbung bei der Internetsuche. Die Verleger müssten daran fair beteiligt werden.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Lübeck - Ein Auto ist am Hansering beinahe mit einem Bus zusammengestoßen. Bis zu fünf Menschen wurden bei dem Unfall leicht verletzt, darunter ein Baby.

27.11.2012

Lübeck - Zwei Jugendliche haben einer Lübeckerin gestern Abend die Handtasche geraubt. Die Polizei stellte die beiden 16-jährigen mutmaßlichen Täter.

27.11.2012

Lübeck/Kiel - Der Weg zur Schule oder zum Arbeitsplatz war für viele Schleswig-Holsteiner heute nicht einfach: Fast überall im Norden haben wieder die Busfahrer gestreikt.

27.11.2012