Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Gottes Segen für die Wassersportler
Lokales Lübeck Gottes Segen für die Wassersportler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:46 30.04.2018
St. Lorenz Süd/Innenstadt

Es ist ein absolutes Novum: Nach dem Motorradfahrer-Gottesdienst, der seit drei Jahrzehnten in St. Marien gefeiert wird, gab es gestern erstmals auch einen ökumenischen Bootsfahrer-Gottesdienst auf dem Feuerschiff „Fehmarnbelt“.

Mit 17 Vereinsbooten starten die Mitglieder des Lübecker Motorboot-Clubs (LMC) um 18 Uhr vom Vereinsgelände an der Lachswehr. Das wohl kleinste Boot fährt Hafenmeister Matthias Preuße, der uralte Seemannslieder abspielt. Ganz gemütlich ist es auf dem 41 Jahre alten Holzboot „Luxor“ von Andrea (51) und Stefan (49) Brockmann. In der Abendsonne geht es durch den Stadtgraben unter der Wielandbrücke hindurch, vorbei an einzelnen Anglern. Von der Puppenbrücke winkt ein kleines Mädchen, und natürlich winken die Bootfahrer zurück. Kaum ist die Spitze der Nördlichen Wallhalbinsel umrundet, da kommt auch schon das Feuerschiff in Sicht. Die LMC-Mitglieder sprechen sich ab, rund um die „Fehmarnbelt“ machen sie ihre Boote fest und gehen an Bord.

Auf dem höchsten Deck des 110 Jahre alten Feuerschiffs beginnt um 19 Uhr der Gottesdienst mit Marien-Pastor Robert Pfeifer und dem katholischen Pastor Johannes Zehe. Gemeinsam mit Martina Wagner von der katholischen Herz-Jesu-Gemeinde hat LMC-Mitglied Joachim Bach die Idee einer Andacht für Bootfahrer entwickelt und organisiert. „Die Idee fanden wir hervorragend“, sagt Pastor Robert Pfeifer, „es ist eine tolle Sache, wenn Menschen auf uns zukommen und um Beistand bitten. Er und sein katholischer Kollege Zehe äußern Gedanken zu einer kurzen Geschichte aus dem Lukas- Evangelium – Gedanken zum Verlassen der gewohnten Komfortzone, zu Angst und gefährlichen Situationen. Wie es sich für ein Schiff gehört, erklingt zum Gesang keine Orgel, sondern ein Akkordeon, auf dem Egon Böttger die versammelte Bootfahrer-Gemeinde begleitet.

Nach der Andacht gibt es Erbsensuppe, dann legen die mit Lampen und Lampions geschmückten Boote ab, um wieder zum Vereinsgelände zurückzufahren – nicht jedoch, ohne dass die beiden Geistlichen zuvor den Segen für Menschen und Boote erbeten hätten.

sr

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zu einem besonderen Hör-Erlebnis des Brahmsfestival-Mottos „Fremde“ lädt die Musikhochschule am Sonnabend, 12. Mai, ein. Am späten Abend starten Soundwalks zu drei exklusiven und geheimen „Darkrooms“ in der Lübecker Altstadt. Dabei bekommen die Besucher die Augen verbunden.

30.04.2018

1987 in Danzig gebaut, steht das imposante Drei-Mast-Vollschiff derzeit am Travemünder Ostpreußenkai. Am Sonnabend lud die Schiffscrew zu einem Tagestörn Richtung Mecklenburger Küste ein. Heute schon geht es für den Segler weiter zum Hamburger Hafengeburtstag.

30.04.2018

20 Kliniken für Kinder- und Jugendmedizin forschen zusammen zur Immunabwehr bei Frühgeborenen. Leiter dieser Studie ist der Lübecker Uni-Professor Christoph Härtel. Die Untersuchung ist Kern des Forschungsverbundes „PRIMAL“ („Prägung der Immunantwort am Lebensbeginn“).

30.04.2018