Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Gotthard-Kühl-Schule prämiert
Lokales Lübeck Gotthard-Kühl-Schule prämiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:58 25.10.2018
Schulrat Gustaf Dreier übergibt während der Auszeichnung der Gotthard-Kühl-Grund- und Gemeinschaftsschule in Lübeck den Schülern ihre Urkunden. Quelle: Olaf Malzahn
St. Lorenz Nord

 Die Gotthard-Kühl-Schule ist die erste Schule Deutschlands, die sich mit einem besonderen Titel schmücken darf. Am Donnerstag hat die gemeinnützige GmbH „Das macht Schule“ den Lernort für seine vorbildliche Teilhabe-Kultur ausgezeichnet. Ein Verdienst, der maßgeblich auf das Konto des ehemaligen Schullleiters, Matthias Isecke-Vogelsang, geht.

Noch immer steht der Mann mit dem farbenfrohen Irokesenschnitt und dem Lederhalsband im Fokus, wenn er die Gotthard-Kühl-Schule betritt. So war es auch gestern bei der feierlichen Prämierung der Schule. „Wo Gesellschaft und Politik noch reden, macht es eine Schule vor“, sagte Dörte Gebert, Geschäftsführerin von „Das macht Schule“. „Hier an der Gotthard-Kühl-Schule wirkt die ganze Schulfamilie mit. Für diese Kultur des wertschätzenden Miteinanders erfolgt die Auszeichnung“, so Gebert bei der gestrigen Feier. Matthias Isecke-Vogelsang hinterlasse mit seiner Pensionierung eine Schule, die sich vorbildlich entwickelt habe. „Hier übernehmen Lehrkräfte und Schüler Verantwortung, entwickeln die Schule gemeinschaftlich weiter und lernen, wofür es sich lohnt sich einzusetzen. Als Mensch“, so Gebert.

Engagierte und inspirierende Schule

Lübecks Schulsenatorin Kathrin Weiher (parteilos) würdigte das Engagement der Schule: „Hier arbeiten wirklich tolle Menschen gemeinsam“, so Weiher. Jeder Mensch habe die gleiche Würde, sie zu achten, sei in der Gotthard-Kühl-Schule ein vorbildlicher Lerninhalt. Lobende Worte kamen – wenn auch nur mittels einer Videobotschaft – von Bildungsministerin Karin Prien (CDU): „Die Gotthard-Kühl-Schule ist eine engagierte und inspirierende Schule. Und sie sollte Schule machen“, so Prien. Lübecks Schulrat Gustaf Dreier sprach von einer „total sozialen Schule“ und hob in seiner Laudatio unter anderem Schulprojekte wie die Schülervertretung, die Konfliktlotsen, den Schulsanitätsdienst oder die Lesepaten hervor. Auch die Aktion der Woche der Toleranz und Menschlichkeit sowie die Schülermoderatoren bei der Aktion „Abenteuer Integration“ bekamen großen Applaus.

Die Auszeichnungen nahmen Christiane Petersen, kommissarische Schulleiterin, Schulsozialarbeiter Dirk Reyscher und die Gotthard-Kühl-Lehrerin Simone Becker entgegen. Und natürlich bekamen all jene Schüler Urkunden, die an den ausgezeichneten Projekten mitgemacht und so ihren entscheidenden Teil dazu beigetragen haben. Wofür sich Isecke-Vogelsang noch einmal ausdrücklich bedankte: „Nur gemeinsam sind wir stark“, betonte der Ex-Schulleiter. jac

Rüdiger Jacob

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Fahrradfahrer hat sich bei einem Unfall am Übergang von der Kahlhorststraße in den Mönkhofer Weg schwere Knochenbrüche zugezogen. Ein Autofahrer übersah ihn offenbar. Der genaue Unfallhergang ist noch unklar.

25.10.2018

Der Club of Rome wird 50 Jahre alt. Zum Jubiläum fand jetzt eine Diskussion im Hansemusem statt. Thema des Abends: Brauchen wir mehr Wachstum?

25.10.2018

Vorerst keine Lösung für Nahversorgung älterer Anwohner. Weiteres Thema beim Runden Tisch war die Parksituation in St.Gertrud. Bausenatorin Johanna Hagen verspricht Flüsterasphalt für Karlshof.

25.10.2018