Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Großer Empfang für 22 Herren und eine Kapitänsschwester
Lokales Lübeck Großer Empfang für 22 Herren und eine Kapitänsschwester
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:44 09.11.2017
Einmal im Jahr werden die Kapitäne im Rathaus gefeiert – und natürlich fotografiert. Quelle: Foto: Rüdiger Jacob
Innenstadt

Traditionsgemäß werden Schiffsführer, die Lübeck angelaufen haben, von der Stadtspitze willkommen geheißen. Einmal im Jahr werden sie gefeiert, die Kapitäne, die lange Zeit Kurs auf die Hansestadt genommen haben. Auf Einladung der Lübeck Port Authority, dem städtischen Ansprechpartner für die Häfen, gibt es für die Schiffsführer im Ruhestand ein buntes Programm und ein deftiges Mahl in der Schiffergesellschaft.

Bevor es am Abend zu gebeiztem Ochsenbraten ging, stand gestern eine Bustour nach Hamburg zur Hafenrundfahrt auf dem Programm. Schopenhauer begrüßte die Kapitäne im Beisein von Jan Lindenau (SPD), der als Fraktionsvorsitzender die Bürgerschaft vertrat. Die Stadtpräsidentin outete sich als Anhängerin der neuen Marina an den Media Docks – „einem großen Gewinn für Lübeck“. Immerhin sei im dortigen Restaurant unter anderem eine Trave-Karte von 1904 zu sehen.

Schopenhauer selbst bekam auch eine Wertschätzung: Siegfried Horn, Schifferbruder und einer der ältesten Kapitäne, die am Donnerstag dabei waren, bezeichnete die Stadtpräsidentin als „unsere Kapitänsschwester“. Einer, der ebenfalls viele Male beim Treffen dabei war, ist Sigurd Böttger. Als er noch Kapitän der TT-Line war, habe er seine Dienstzeiten immer mit seinen Kollegen getauscht, so Böttger. „Nach der Feier bin ich aber wieder an Bord gekommen.“ Jetzt ist der Seemann im Ruhestand und ehrenamtlich auf dem Feuerschiff „Fehmarnbelt“ und auf der „Alexander von Humboldt II.“ im Einsatz. Auch er ist ein Fan der neuen Marina: „Das ist ein maritimer Zugewinn für Lübeck“, erklärte Böttger seinen Kapitänskollegen.

jac

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Familienunternehmen Helmut Schwark Autolackierbetrieb ist von der Initiative „Netzwerke ABCplus“ des Jobcenters ausgezeichnet worden. In einer Feierstunde wurde jetzt der Preis des „Chancengebers 2017“ im Jobcenter Unternehmenschef Helmut Schwark übergeben.

09.11.2017

Vor zehn Jahren schlossen sich alle Träger von Suchthilfe-Angeboten in der Hansestadt zusammen, um die Betreuung von Suchtkranken und ihren Angehörigen zu verbessern. Das landesweit einmalige Vorzeigeprojekt feiert einige Erfolge, aber es gibt auch noch viele Defizite.

09.11.2017

Im Oktober 2015 startete unter dem Namen „Kidzcare“ ein Projekt zur Unterstützung von Kindern und Jugendlichen zwischen sechs und 18 Jahren, die neu in Lübeck sind.

09.11.2017