Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Großer Markt mit feinen Stoffen
Lokales Lübeck Großer Markt mit feinen Stoffen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:29 16.10.2017
Entspannt beim Verkauf: Tanja Biermann (l.) und Nicole Klatt vom Münsteraner Stoffgeschäft „Stoff und zugenäht“.
Innenstadt

„Der Stoffmarkt ist inzwischen so groß, dass wir die Flächen auf dem Markt, Teile des Schrangens und der Breiten Straße nutzen mussten“, so Frank Körner von der veranstaltenden Expo Event Marketing GmbH. Auch er war mit einem Stand vertreten. Körner hatte unter anderem die unter Hobbynähern gefragten Endlosreißverschlüsse sowie Füllstoffe für Kissen, Taschen oder anderes im Angebot.

Mehrere Tausend Menschen haben am Sonntag den Deutsch-Holländischen Stoffmarkt besucht. Bei Sonnenschein haben vor allem viele Frauen die 120 Stände mit Stoffen, Kurzwaren und Nähzubehör aufgesucht, geguckt, gekauft und sich beraten lassen. 60 Prozent der Standbetreiber kamen aus Deutschland, 40 Prozent aus den Niederlanden.

Kaum angekommen, hatten viele Besucher schon volle Taschen. Auch das Dreigenerationenteam Tami (16), Anja und Rita Meyer – Enkelin, Mutter und Großmutter – wurden problemlos fündig: „Die Kunst des Nähens weiterzugeben ist ein Erbgut“, sagte Rita Meyer, die wie die Tochter und die Enkeltochter leidenschaftlich gern zu Faden und Nadel greift. „Nähen macht viel Freude“, sagte Tami, die sich mit Endlosreißverschlüssen und anderen Utensilien eindeckt. Dass so sein Stoffmarkt auch für die Verkäufer eine Freude sein kann, bewiesen zwei Frauen aus Münster, die sich die „Stoffschwestern“ nennen:

Modeschneiderin Nicole Klatt und Tanja Biermann waren mit etwa 1500 Metern Stoff am Start. Bei ihnen waren vor allem Ware in Bioqualität und Bündchen für Kinder gefragt. Seit fünf Jahren sind sie auf dem Stoffmarkt dabei: „Es macht Spaß zu sehen, mit welcher Hingabe die Menschen Stoffe aussuchen, um ihre kreativen Ideen zu verwirklichen“, so Biermann.

Mit guter Laune pries auch Tonnie van den Berg seine Stoffe an. Der Niederländer fährt seit 42 Jahren auf Stoffmärkte und ist seit zwölf Jahren auch in Deutschland unterwegs. Er kam mit zwei Helfern und hatte etwa 3500 Meter Stoff mitgebracht. „An 250 Tagen im Jahr bin ich auf Märkten unterwegs", sagte van den Berg, der am Sonntagabend erstmal zurück nach Holland fuhr. Und so sollen es auch die Niederländer gewesen sein, die ihre Waren wie etwa Stoffe erstmals auf Märkten verkauften und das Markttreiben auch über die Landesgrenze hinaus prägten, weiß Marktleiter Körner. Schier unbegrenzt schien das Angebot, es gab Baumwolle, Tüll, Leinen, Viskose, Wolle, Samt, Jersey, Trikot-, Polster- und Gardinenstoffe, Strickware, Fleece, vegane Kork-Lederstoffe, Wachstücher, Garnrollen, Spulen, Nahttrenner und vieles mehr.

Auf dem Markt zeigte die Inhaberin des Lübecker Handmade- Geschäftes zudem die neuesten Modelle des Schweizer Nähmaschinenherstellers Elna. Wer im kommenden Jahr den nächsten Deutsch-Holländischen Stoffmarkt besucht und Glück hat, kann eine Nähmaschine gewinnen. Die Markttermine werden im Januar 2018 auf der Homepage www.stoffmarkt-expo.de bekanntgegeben.

jac

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Weltradlerin Luisa Rische ist begeistert von Japan und den Menschen, die dort leben.

16.10.2017

Auf zwei Rädern balancierte Jeffrey Korth seinen Laster über den Asphalt. Der Stunt ist Teil der Monstertruck-Show der Korth Brothers.

16.10.2017

St. Jürgen. Die Sana-Klinik feiert am Mittwoch ihr 130-jähriges Bestehen. Zu diesem Anlass verkündete die Geschäftsführung am Montag gestiegene Mitarbeiterzahlen beim Pflegepersonal. Die Klinik reagiert damit auf die hohen Patientenzahlen und den Ausbau neuer Stationen.

16.10.2017