Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Verdienstmedaille für Günter Ambrosius
Lokales Lübeck Verdienstmedaille für Günter Ambrosius
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:15 25.09.2018
Einer von sieben Geehrten: Günter Ambrosius (l.) wird von Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) ausgezeichnet. Quelle: Frank Peter
Lübeck/Kiel

Sieben ehrenamtlich engagierte Schleswig-Holsteiner sind am Dienstag mit der Verdienstmedaille ausgezeichnet worden. Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) überreichte die Ehrungen in Kiel.

Einer der Würdenträger kommt aus Lübeck. Günter Ambrosius engagiert sich seit gut vier Jahrzehnten für das soziale Miteinander in der Hansestadt. Er ist seit 20 Jahren Vorsitzender des „Gemeinnützigen Vereins für Lübeck-Moisling/Genin und Umgebung“ und setzt sich mit großer Leidenschaft für die Menschen im Stadtteil ein. Ihm ist es zu verdanken, dass sich Geschäftsleute, Vereine, Kirchen, Schulen und Verbände gemeinsam für soziale Projekte in Moisling stark machen. Ambrosius hat nicht nur das Moislinger Stadtteilfest ins Leben gerufen, sondern war auch maßgeblich an Organisation und Planung der Feierlichkeiten zum 750-jährigen Jubiläum des Stadtteils beteiligt. Seinem Engagement verdanken die kleinen Moislinger die Schaukelbucht in ihrem sanierten Freibad – 18 000 Euro hatte Ambrosius dafür eingeworben. Viele Jahre wirkte der 68-Jährige darüber hinaus in unterschiedlichen Vorstandsfunktionen im Kleingärtnerverein Lübeck-Moisling sowie bei der Planung des Projektes „Hanse trifft Humboldt“ mit, das Lübeck 2012 zum Titel „Stadt der Wissenschaft“ verhalf. Bereits in den 70er Jahren betreute Ambrosius die Judoabteilung des Sportclubs Concordia Hamburg und setzte sich dafür ein, dass auch Sehbehinderte diese Sportart erlernen. „Das war supi, supi, supi“, sagte Ambrosius nach der Ehrung „Der Ministerpräsident und ich lagen uns in den Armen“. Die Medaille und eine Urkunde mit der Unterschrift von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier seien eine gute Bestätigung seiner Arbeit „und bekommen einen Ehrenplatz“.

Die weiteren Geehrten: Klaus-Dieter Czerwonka aus Quickborn setzt sich seit Langem für den Erhalt des Himmelmoores, eines der größten Hochmoore im Norden, ein. Für angemessene Sterbebegleitung macht sich Bärbel Eilenstein aus Kiel stark. Sie initiierte die Gründung des stationären Hospizes Kieler Förde. Waltraud Grapentien aus Neuendorf (Kreis Steinburg) leitet seit gut zehn Jahren die Geschäftsstelle des schleswig-holsteinischen Sängerbundes. Helga Höppner aus Grube (Kreis Ostholstein) ist seit mehr als fünf Jahrzehnten im kirchlichen, kulturellen und sozialen Bereich aktiv. Hartmut Jessen aus Eckernförde engagiert sich seit vier Jahrzehnten in der Integrationsarbeit seiner Stadt. Für ihre Verdienste im Tierschutz wurde Yvonne Wiegers-von Wegner aus Schleswig geehrt.

Christopher Steckkönig

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lübeck St. Lorenz Süd/St. Lorenz Nord - Erste Nachtschicht auf der Bahnhofsbrücke

Bis 20. Oktober müssen sich die Autofahrer noch gedulden. Dann soll die Bahnhofsbrücke wieder in beide Richtungen zweispurig befahrbar sein. Dafür muss die Querung aber noch einmal für ein paar Stunden stadteinwärts gesperrt werden.

25.09.2018

Leser bieten Hilfe an für die Opfer des Brandes im Altstadthaus an der Wakenitzmauer – Möbel, Kleidung und sogar Unterkunft. Die Ermittlungen gehen weiter, die Brandursache steht noch nicht fest.

25.09.2018

Die Polizei hat in der Nacht von Montag auf Dienstag mehrere Gebäude in St. Lorenz Nord und Süd durchsucht und zahlreiche Beweismittel sichergestellt. Hintergrund könnte ein geplatzter Drogendeal sein.

26.09.2018