Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Gutes Jahr für Gebührenzahler
Lokales Lübeck Gutes Jahr für Gebührenzahler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 27.12.2017
Lübeck

Thomas Klempau, der die Preispolitik von Stadt und Energieversorgern im Interesse seiner Klientel stets kritisch verfolgt, räumt ein: „Es war ein überwiegend gutes Jahr für die Mieter.“ Klempau ist Geschäftsführer des Mietervereins Lübeck mit 13000 Mitgliedern. Mit anderen Verbänden hat der Mieterverein der Stadt eine deutliche Reduzierung der Straßenreinigungsgebühr abgerungen (LN berichteten). Beim besonders umstrittenen Winterdienst werden die Gebührenzahler um bis zu 26 Prozent entlastet.

Bereits zu Jahresbeginn hatten die Entsorgungsbetriebe Lübeck (EBL) die Abfallgebühren um bis zu 31 Prozent gesenkt. Auch gegen die Kosten für die Müllabfuhr hatte der Mieterverein immer wieder gewettert. Der Verband Haus & Grund hat sogar noch eine Klage gegen die Müllgebühren vor dem Verwaltungsgericht Schleswig laufen. Aber auch Geschäftsführer Sascha Sebastian Färber bestätigt: „Bei den Wohnnebenkosten, der sogenannten zweiten Miete, sind die Bürger in diesem Jahr entlastet worden.“

Haus & Grund bewertet auch die Senkung der Straßenreinigungsgebühren als positiv. Geschäftsführer Färber: „Die gute Nachricht ist, dass diese Gebühren nennenswert sinken und zwar rückwirkend und für alle Gebührenschuldner.“ Trotzdem haben sowohl Mieterverein als auch Haus & Grund noch Kritik an den jetzigen Preisen. „Bewohner und Gewerbetreibende der Innenstadt müssen noch weiter entlastet werden“, fordert Thomas Klempau vom Mieterverein, „wir werden uns die Bescheide, die die EBL Anfang 2018 verschicken, genau angucken.“ In die gleiche Richtung geht die Kritik von Haus & Grund.

Geschäftsführer Färber: „Das Erreichte darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass viele Anwohner vor allem der Hauptverkehrsstraßen und der Straßen auf der Altstadtinsel unverändert unangemessen hoch mit Straßenreinigungsgebühren belastet werden.“ Die Verbände fordern für 2019 eine Neuberechnung dieser Gebühren.

Stabile Preise für das kommende Jahr vermelden die Stadtwerke. „Bei Strom, Gas und Wasser ändert sich nichts“, erklärt Unternehmenssprecher Lars Hertrampf. Bei Fernwärme sei die Kalkulation noch nicht abgeschlossen. Sollte es zu einer Erhöhung kommen, werde sie sich im unteren einstelligen Prozentbereich bewegen.

Die Strompreise des kommunalen Versorgers wurden im Januar dieses Jahres um drei bis sechs Prozent – je nach Tarif – angehoben. Als Grund gab der Versorger höhere Umlagen und Netzentgelte an. Die Gaspreise wurden zuletzt am 1. Dezember 2016 angefasst und zwischen neun und 13 Prozent gesenkt. Die Wasserpreise wurden 2015 neu gestaffelt und stiegen um bis zu sieben Prozent. Das war die erste Tarifanpassung seit Juli 2012.

Viele Bürger heizen ihre Häuser mit Heizöl. Auch bei dieser Energieart habe es in der ersten Jahreshälfte 2017 sinkende Preise gegeben, die in der zweiten Hälfte wieder angezogen hätten, sagt Thomas Klempau vom Mieterverein: „Aber da hatten wir schon ganz andere Preise.“

dor

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sie brauchen keine Beleuchtung und keine Bühnenshow und haben nur ein Problem, wenn es regnet oder stürmt: Landläufig heißen sie Straßenmusiker, die Menschen, die mit Gitarre, Kontrabass, Geige, oder Schlagzeug und natürlich mit ihren Gesang die Passanten unterhalten.

27.12.2017

Mehr Platz für den Sport: Der Turn- und Sportbund (TSB) schlägt Alarm. Der Dachverband fordert mindestens eine neue Sporthalle für Lübeck. Es fehlt zudem eine Tennis- und eine Schwimmhalle. Und die Handballer vom VfL Lübeck-Bad Schwartau wollen eine große Eventhalle.

27.12.2017

Neues Gründungsviertel, Wahlen, Wiedereröffnung der MuK: Bürgermeister Bernd Saxe und Stadtpräsidentin Gabriele Schopenhauer lassen das vergangene Jahr Revue passieren und blicken voraus auf das Jahr 2018 mit der 875-Jahr-Feier, neuem Bürgermeister und Kommunalwahl.

09.03.2018