Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Haben Kunstdiebe auch im Dom zugeschlagen?
Lokales Lübeck Haben Kunstdiebe auch im Dom zugeschlagen?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:20 23.09.2011

Etwa eine Woche vor der Tat habe sich ein

etwa 55 Jahre alter Mann in der Galerie auffällig verhalten,

berichtete die Polizei am Freitag. Der Mann habe sich für diverse

Bilder und Kunstgegenstände interessiert und sich in sämtlichen

Räumen aufgehalten. Bei dem Einbruch waren ausschließlich Werke der

Klassischen Moderne gestohlen worden. Außerdem müssen die Täter

Ortskenntnis besessen haben.

Möglicherweise sind die Täter auch für den Diebstahl einer Figur

Johannes des Täufers von Bernd Nottke aus dem Lübecker Dom

verantwortlich. Wie erst am Freitag bekannt wurde, verschwand die

knapp 70 Zentimeter hohe Figur aus dem Jahr 1475 irgendwann in den

ersten beiden Septemberwochen. Die Figur wurde aus einem vergitterten

Holzschränkchen an einer Säule gestohlen, eine zweite Figur daneben

ließen die Täter stehen. Ein Zusammenhang zwischen beiden Taten sei

nicht auszuschließen, da in beiden Fällen ein gewisses

Kunstverständnis vorgelegen haben müsse, sagte eine

Polizeisprecherin.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Lübeck - Mit Fön und Aceton wurden preiswerte Klinikmedikamente im

Handumdrehen zu normaler und damit teurer Apothekenware. Eine

Pharmahändlerin, die da munter mitgemischt haben soll, wurde jetzt zu

zweieinhalb Jahren Gefängnis verurteilt.

23.09.2011

Die „Strick-Guerilla“ hat Verstärkung bekommen. LN-Leser haben uns Fotos von wolligen Werken geschickt.

23.09.2011

In der Kronsforder Allee/Ecke Vorrader Straße ist es am Freitagmorgen gegen 7.30 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Ein acht Jahre alter Junge wurde auf seinem Weg zur Schule an einem Ampelübergang von einem Lkw erfasst und wurde am linken Bein schwer verletzt. Noch am Vormittag musste der Grundschüler im UKSH operiert werden - die Ärzte konnten seinen Unterschenkel allerdings nicht mehr retten und mussten ihn amputieren. Lebensgefahr besteht nicht.

23.09.2011