Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Haerder-Center wurde für 50 Millionen Euro verkauft
Lokales Lübeck Haerder-Center wurde für 50 Millionen Euro verkauft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:58 22.12.2015
Am 31. Oktober 2008 wurde das Haerder-Center mitten im Herzen der Altstadt eröffnet. 15000 bis 20 000 Kunden kehren dort täglich ein, 29 von 40 Geschäften sind derzeit vermietet. Quelle: Wolfgang Maxwitat

Nur wenige Tage nach der erfreulichen Nachricht von der Wiederbelebung von C&A in der Mühlenstraße folgt die nächste faustdicke Überraschung: Das Haerder-Center direkt im Herzen der Altstadt wurde verkauft. Die Landesbank Baden-Württemberg veräußerte die 2008 eröffnete Passage an die börsennotierte Aktiengesellschaft Hamborner Reit aus Duisburg. Am 16. Dezember wurde der Kaufvertrag unterzeichnet, im ersten Quartal nächsten Jahres geht das Center in den Besitz der Duisburger über. Für die Lübecker Einzelhändler kam die Nachricht völlig überraschend.

„Wir sehen großes Entwicklungspotenzial“, sagt eine Sprecherin des Duisburger Immobilienentwicklers auf LN-Anfrage, „uns hat die gute, innerstädtische Lage überzeugt.“ Hamborner Reit will einiges im Center ändern. Das zweite Obergeschoss soll wiederbelebt werden. „Wir werden die Leerstände neu vermieten“, erklärt die Sprecherin, „im ersten Quartal 2016 werden wir neue Mieter vorstellen.“ Über Namen könne noch nichts verlautbart werden. Gemessen an dem Preis, für den das Haerder-Center gebaut wurde, haben die Duisburger ein Schnäppchen gemacht. 80 Millionen Euro hat der erste Besitzer und Bauherr Tenckhoff Properties investiert. Die Hamborner Reit legte jetzt rund 50 Millionen auf den Tisch.

Begleitet wurde die Transaktion durch die SQM Property Consulting aus Münster, die sich seit April dieses Jahres zusammen mit dem RME Management aus Oberhausen um das Centermanagement und die Neuvermietung kümmert. Die neuen Manager kündigten im Sommer Modekonzepte an, die es in Lübeck noch nicht gibt. Mit dem polnischen Schuhgeschäft CCC wurde tatsächlich junge Mode ins Haus geholt.

Gleichzeitig gab es aber wieder Rückschläge. Budnikowski und der Betreiber des großen „City Food Courts“ strichen die Segel. Das Haerder-Center hat auf 13 200 Quadratmetern Platz für 40 Geschäfte — 29 sind es aktuell. An der Passage, in die zur Eröffnung 70000 Menschen strömten, die seitdem aber täglich von 15 000 bis 20 000 Kunden besucht wird, hatten sich bereits zwei Managements versucht — zunächst Tenckhoff, ab 2012 MultiSec.

Lübecker Einzelhandelsexperten wurden von dem Besitzerwechsel überrascht, sehen darin aber durchaus einen Hoffnungsschimmer. „An dem Standort ist eine deutliche Belebung notwendig“, sagt Wirtschaftssenator Sven Schindler (SPD), „ein Investor, der das Potenzial erkannt hat, ist hier herzlich willkommen.“ Das Angebot sei in den letzten Jahren ein bisschen spröde und langweilig gewesen, erklärt Schindler, es werde Zeit, dass neuer Schwung in das Center komme. „Das Problem sind die oberen Geschosse“, weiß Dirk Gerdes, Chef der Wirtschaftsförderung Lübeck, „dort muss ein Highlight rein.“ Nach Auffassung der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Lübeck sind Eigentümerwechsel bei Immobilien nichts Ungewöhnliches. „Konkrete Auswirkungen auf das Einzelhandelsgeschäft oder das Centermanagement sehen wir derzeit nicht“, sagt Nils Thoralf Jarck, der stellvertretende Hauptgeschäftsführer der Kammer.

Das Lübeck Management (LM) sieht die Transaktion positiv. „Das ist Teil einer angekündigten Strategie“, sagt LM-Geschäftsführerin Olivia Kempke und spricht von einem „professionellem Mix aus Eigentümer, Vermarktungs- und Centermanagement“. Dieser Mix sei eine „gute Basis für die Zukunft des Haerder-Centers und der Innenstadt“.

Kaufen und verkaufen
Der Hamborner Reit (Real-Estate-Investment-Trust) ging aus der Hamborner Bergbau AG hervor und ist inzwischen eine börsennotierte Aktiengesellschaft, die Kapital einsammelt und Immobilien erwirbt, verwaltet und veräußert. In diesem Jahr haben die Duisburger nach eigenen Angaben 173 Millionen Euro für den Kauf von Immobilien wie das Haerder-Center ausgegeben und 16 Millionen Euro durch den Verkauf von Häusern eingenommen. Das Unternehmen beschäftigt 31 Mitarbeiter.

Kai Dordowsky

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige