Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Hafen verliert 4,4 Prozent Ladung
Lokales Lübeck Hafen verliert 4,4 Prozent Ladung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:16 12.02.2016
Sebastian Jürgens.

Knapper Vorsprung: In der Hitliste der deutschen Häfen an der Ostsee liegt Lübeck immer noch vorn — doch der Vorsprung ist nur noch hauchdünn. 2015 wurden im gesamten Lübecker Hafen 25,2 Millionen Tonnen umgeschlagen. Das sind 4,4 Prozent weniger als noch im Vorjahr. Rostock ist Lübeck dicht auf den Fersen. Dort wurden an den Kaikanten 25,1 Millionen Tonnen umgeschlagen. Das ist ein Plus von vier Prozent. Denn im Gegensatz zu Lübeck zeigt der Trend für die Rostocker nach oben.

Ein Grund dafür: Rostock hat Lübeck einen großen Kunden abgeluchst. Der finnische Papierhersteller UPM hat 2015 die Häfen gewechselt. Die Lübecker Hafen-Gesellschaft (LHG) hat Einnahmen in Millionenhöhe und 420000 Tonnen Papierumschlag verloren. Die LHG ist der größte Hafenbetreiber in Lübeck.

Der Kieler Seehafen spielt in Sachen Güterumschlag eher in der dritten Liga. Für 2015 verzeichnet er 6,2 Millionen Tonnen. Das bedeutet einen Rückgang in Lübecks Größenordnung von vier Prozent. Die Kieler erwarten aber einen kräftigen Impuls für dieses Jahr am Ostuferkai. Denn dort werden sie Papier aus Schweden umschlagen — unter anderem von SCA und Iggesund. Das sind zwei Kunden, die Lübeck demnächst den Rücken kehren. Dafür hat der Kieler Seehafen ein 3,2 Hektar großes Gewerbegrundstück mit einer 18500 Quadratmeter großen Lagerhalle plus Bürohaus gekauft, das direkt ans Ostufer grenzt. Diesen Hafen werden SCA und Iggesund demnächst zwei bis drei Mal die Woche anlaufen. Sie werden dort eine Million Tonnen umschlagen. Für Lübeck bedeutet das einen herben Verlust.

Bei den Passagieren steigt in allen drei Ostsee-Häfen die Kurve steil nach oben. Und auch dort ist Rostock wieder der Gewinner und liegt knapp vor Kiel — mit 2,2 Millionen Reisenden. Das ist ein Plus von satten neun Prozent. Kiel hat seine Spitzenposition verloren, verzeichnete 2,1 Millionen Passagiere, aber immer noch ein Plus von zwei Prozent. Lübeck läuft bei dem Thema Passagierschifffahrt allerdings unter ferner liefen — und zählt insgesamt 406000 Passagiere. Auch das ist ein Plus von 2,2 Prozent.

jvz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige