Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Hansemuseum: Im Zeichen der Gemeinschaft
Lokales Lübeck Hansemuseum: Im Zeichen der Gemeinschaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:21 22.02.2018
Sabine Sütterlin-Waack und Peter Wolf diskutieren mit Lübecker Gymnasiasten über die Zukunft Europas. Quelle: Foto: Fabian Boerger
Innenstadt

„Das ist meine vierte Veranstaltung dieser Art, und mir fiel auf, dass die Zukunft Europas den jungen Menschen am Herzen lag“, sagte Sabine Sütterlin-Waack. Wie man Europa zukunftsfest gestaltet, kristallisierte sich als zentraler Bestandteil der Diskussion heraus. Schnell wurde deutlich, in welch vielfältiger Weise auch Schleswig-Holstein von der Europäischen Union (EU) profitiert. „Für Schleswig-Holstein, das einen Großteil seiner Erzeugnisse in andere europäische Länder exportiert, ist der Europäische Binnenmarkt enorm wichtig“, so die Europaministerin. Viele Programme des Landes würden ganz oder teilweise aus Mitteln der Europäischen Union finanziert. Diese Leistungen wären ohne die EU-Mittel in diesem Umfang nicht möglich, sagte Sütterlin- Waack. Sie appellierte an die Schülerinnen und Schüler, sich einzubringen: „Bitte nutzt eure Chancen und lernt die EU und ihre Vielfalt kennen.“

Dass das Europäische Hansemuseum Austragungsort eines solchen Tages sei, verwundere wenig, sagte die Direktorin des Hauses, Felicia Sternfeld. Schließlich trage es zum einen die Gemeinschaft im Namen. Zum anderen wurde der Bau des Museums im Rahmen des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung gefördert. „Für eine Diskussion über die Zukunft Europas sitzen die Schüler an genau dem richtigen Ort. Denn auch die Hanse verfolgte im Ursprung einen europäischen Gedanken“, sagte Sternfeld.

Peter Wolf, Gründer und Geschäftsführer des Vereins Bürger Europas, ist der Europadialog mit Schülern und Senioren besonders wichtig.

Das „Label Europa“ müsse mehr in den Vordergrund getragen werden. Vielfach resultiere die fehlende Begeisterung für die EU aus mangelndem Wissen. Daher versuche der europapolitische Bildungsverein über verschiedene Formate den europäischen Gedanken an die Bürger heranzutragen.

Für den Nachmittag hatte der Verein als Mitveranstalter des Europatages Seniorinnen und Senioren aus Lübeck zu einer Quiz-Veranstaltung ins Hansemuseum eingeladen. Das Europaquiz wurde bereits 500 Mal durchgeführt und ist ausgezeichnet mit dem europäischen Bürgerpreis. In allen Bundesländern organisiert der Verein 300 Veranstaltung pro Jahr.

 fbo

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!