Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Heldengedenken in der Lutherkirche
Lokales Lübeck Heldengedenken in der Lutherkirche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:36 23.10.2017
Auch die neugestalteten Glasfenster sind in der Ausstellung zum „Heldengedenken“ zu sehen. Quelle: Foto: Hfr

Nach dem Ersten Weltkrieg entstanden in vielen Kirchen Ehrenmale. In der Lutherkirche erinnert auf der linken Seite der Eingangshalle ein großes Glasfenster an die Männer, die ihr Leben im Krieg verloren. „Dieses Ehrenmal wurde nur unvollständig aus dem Vorgängerbau der heutigen Lutherkirche übernommen, ursprünglich gehörten noch bildhafte Darstellungen dazu“, erklärt Dr. Karen Meyer-Rebentisch, Leiterin der Gedenkstätte.

In einem Kooperationsprojekt haben Schüler der Baltic-Schule in der Lutherkirche zu dem Thema gearbeitet. Die Zwölftklässler haben mit Unterstützung des Glas-Künstlers Dieter Geike aus Bad Oldesloe drei Glasmosaik-Fenster geschaffen, die das Thema „Gefallenen-Gedenken“ auf moderne Weise interpretieren. Eine Restauratoren-Gruppe hat Ideen entwickelt, wie man die fehlenden und zerstörten Teile der Fenster vorübergehend wieder sichtbar machen kann. Einige Schüler sind in Lübeck auf den Spuren anderer Kriegerdenkmäler unterwegs gewesen. Eine vierte Gruppe dokumentierte die Arbeit der anderen Gruppen in Text und Bild für einen Vortrag und für die Webseiten der Gedenkstätte und der Schule.

Die Arbeiten werden in einer Werkpräsentation zu sehen sein, die vom 6. bis 19. November montags bis sonnabends von 14 bis 17 Uhr geöffnet ist. Am 6. November um 18 Uhr findet die Eröffnung der Schau mit einer Einführung durch die Schüler und musikalischem Programm statt. Am 15. November werden die Kunstlehrerin Margrit Schimanke und der ehemalige Studienleiter der Evangelischen Akademie, Ulrich Hentschel, einen Vortrag zu „Für Gott und Vaterland – Vom Umgang mit Kriegerehrung und Denkmälern in Ost und West“ halten. Am 19. November wird Pastor Thorsten Rose im Gottesdienst schließlich der Frage nachspüren „Wann ist ein Held ein Held?“ Der Eintritt zur Ausstellung und zum Rahmenprogramm ist frei.

kk-ll

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bekannt ist er aus dem TV-Werbespot der Volksbanken und Raiffeisenbanken: „Aal-Martin“ tourt mit seinem Fischwagen und jeder Menge Fischbrötchen durch Schleswig-Holstein. Am Montag verwandelte er den Lübecker Klingenberg zum Hamburger Fischmarkt.

23.10.2017

Der Strand ist menschenleer, die Möwen kreischen und sachte schwappen Wellen auf den Priwallstrand. „Das war ein richtig schöner Moment“, erinnert sich Renate Steffens.

23.10.2017

Die Deutsche Bahn beginnt in Lübeck mit dem Bau einer Lärmschutzwand. Gearbeitet wird an der Strecke vom Hauptbahnhof in Richtung Puttgarden nahe der Schwartauer Landstraße.

23.10.2017
Anzeige