Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Herbie trifft seine Freunde
Lokales Lübeck Herbie trifft seine Freunde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:22 16.08.2017
Weiter geht’s, das große Ziel vor Augen. Nach fast einer Woche ist Herbie noch lange nicht müde. Quelle: Fotos: Hfr, Olaf Bartsch

Heute noch in Bad Schwartau und Bad Segeberg, morgen früh in Mölln und am Nachmittag schon in Travemünde. Der LN-Herbie, Baujahr 1960 und mit beeindruckenden 60 PS im Heck, hat es ganz schön eilig. Kein Wunder, warten doch in Travemünde anlässlich der alljährlichen Beetle Sunshine Tour alle seine Freunde auf ihn, die sonst das ganze Jahr über auf den Straßen und in den Garagen der Welt verstreut sind.

Große LN-Aktion im Travemünder Brügmanngarten und auf dem Koberg.

Bevor sich der kleine Wagen mit der starken Persönlichkeit aber endlich der großen Käfer-Gesellschaft im Brügmanngarten anschließen kann, ein kurzer Rückblick: Seit Montag ist der LN-Herbie in der Region auf Tour, tuckert von Ort zu Ort, steht während seiner Verschnaufpausen für Selfies bereit und weckt vielleicht Erinnerungen an das erste eigene Auto. Wer noch Fotos von seinem ersten fahrbaren Untersatz und dazu noch ein besonderes Erlebnis im Kopf hat, ist herzlich eingeladen, beides an die Lübecker Nachrichten zu schicken.

Auto mit Vergangenheit

LN-Redakteur Michael Thormählen (59) zum Beispiel kaufte sein erstes Auto – einen VW 1200 – vor mehr als 40 Jahren von einem Freund. 500 Mark kostete der Käfer mit der gelben Lackierung. Da ging zwar das sorgsam gehütete Konfirmationsgeld drauf, aber was soll’s: Der angehende Abiturient war endlich mobil. Natürlich nur, wenn auch Benzin im Tank war. „Glücklicherweise steuerte meine Oma 20 Mark im Monat zum Taschengeld bei“, sagt Thormählen. Und dafür konnte man den Käfer fast volltanken – was für Zeiten

. . .

Und sie wurden noch besser, denn nach dem Ende der Schulzeit ging es für die beiden nach Spanien. Doch dem VW wurde es offenbar zu heiß, denn schon während der Anreise machte der Magnetschalter des Anlassers schlapp – das Auto ließ sich nur noch durch Anrollen oder Anschieben starten. „Dieser Magnetschalter war eigentlich die einzige technische Einrichtung“, erinnert sich Thormählen. Die Ausstattung war mehr als überschaubar. Es gab zwar ein Radio, man konnte ab Tempo 110 aber Gary Glitter, Suzi Quatro und Slade oder Sweet nicht mehr hören – der Motor war zu laut. Bei Regen wurden dank durchgerostetem Bodenblech auch noch die Füße nass, dennoch: „Meinen ersten VW werde ich nie vergessen“, sagt Thormählen.

Eis von innen

Sein LN-Kollege Olaf Bartsch aus Lübeck kaufte sich seinen VW Käfer für den Ferienjob bei der Heimatzeitung im friesischen Jever. „Zwei Semesterferien musste er halten“, sagt der heute 52-Jährige.

Der rote Käfer hatte seinen besonderen Charme: „Die Heizung ging nur im Sommer“, erzählt er, „dafür musste man im Winter während der Fahrt Eis kratzen“, erzählt Bartsch: „Und zwar innen.“ Der Winter war hart. Da der Käfer den Motor hinten hat, fuhr er sich andauernd im Schnee fest. Sportlich musste der Käfer-Fahrer sein, anschieben gehörte damals eben dazu.

Da jetzt aber Sommer ist – und selbst wenn nicht, im Winter gibt’s ja auch nicht mehr wirklich Schnee – fährt der LN-Herbie von ganz alleine an. Aus eigener Motorkraft wird er morgen den Brügmanngarten erreichen und dort von 15 bis 18 Uhr zu bestaunen und zu fotografieren sein. Die LN-Redaktion ist von 15.30 Uhr bis 17 Uhr vor Ort.

Um Herbie herum gesellen sich zudem ganze 721 Beetles und Käfer, die sich in diesem Jahr zur Beetle Sunshine Tour angemeldet haben. Gabriele Kraft, Erfinderin und Organisatorin des Events, kann das als neuen Rekord verbuchen. Die weltweit größte Beetle-Fan-Gemeinde trifft sich von Freitag bis Sonntag unter dem Motto „Welcome to America“ – eine Hommage an die Erfolge der Modelle Käfer, New Beetle und Beetle in den USA. Mit dabei ist deswegen auch ein 560 PS starker Beetle GRC der amerikanischen Rallyecross-Serie GRC. Herbies wohl stärkster Bruder, kann man sagen.

Das Programm beginnt am Freitagabend um 18 Uhr auf der Festwiese Brügmanngarten mit kulinarischen Angeboten und Musik. Am Sonnabend bildet die Sternfahrt der Beetle-Fahrzeuge den Höhepunkt des Treffens. Nach Wiedereintreffen im Brügmanngarten gibt es ein Bühnenprogramm (unter anderem mit Max and Friends ab 19.45 Uhr) und die Kür des Beetles des Jahres. Prominente Fans wie die Schauspielerin Karoline Schuch, ihr Kollege Devid Striesow, Luna Schweiger und Sidney Hoffmann von den „PS-Profis“ haben ihr Kommen angekündigt.

Koberg mit Käfer

Bei all seiner guten Laune ist der LN-Herbie sogar noch ein Frühaufsteher. Denn bereits um 9 Uhr wird der Käfer am Sonnabend auf dem Koberg stehen und bis 13 Uhr wiederum sein Talent als Fotomotiv unter Beweis stellen. Von 11 bis 12 Uhr leistet ihm die LN-Redaktion Gesellschaft. Herbie, muss man wissen, ist nicht gern allein. Das alles klingt jetzt so, als hätte der LN- Herbie eine eigene Persönlichkeit, genau wie der Herbie aus Film und Fernsehen. Und das ist ja auch so, denn selbst, wenn er nicht das Original mit den übernatürlichen Kräften ist, hat er doch seinen eigenen Willen.

Und zum Tourabschluss, das hat er sich vorgenommen, ist Herbie noch mal richtig gut drauf.

Gewinnen Sie ein Erlebnis-Wochenende im Beetle Cabrio!

„Herbie“ ist ein Kultauto – der flotte Käfer war Star in etlichen Kinofilmen und einer TV-Serie. Derzeit sind die Lübecker Nachrichten mit dem Oldtimer auf Tour.

Weckt das bei Ihnen Erinnerungen? Schicken Sie uns ein Foto von Ihrem ersten Auto und schildern Sie kurz ein besonderes Erlebnis. Die LN verlosen unter allen Einsendern (vollständige Adressangabe) in Zusammenarbeit mit dem Autohaus Senger ein Erlebniswochenende mit einem Beetle Cabriolet! Eine Tankfüllung und 500 Freikilometer kommen noch dazu.

Mailen Sie Ihr Foto und Ihre Erinnerung an

redaktion.online

@LN-Luebeck.de, Betreff: Herbie – oder bringen Sie es mit zum Herbie-Besuch. Tourenplan unter www.LN-online.

de/herbie

 Luisa Jacobsen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige