Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Hier gehen unsere Gastronomen essen
Lokales Lübeck Hier gehen unsere Gastronomen essen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:14 20.08.2016

Lübeck. Tagaus, tagein stehen sie in der Küche, um die Gäste zu bekochen. Meist essen sie das, was aus dem eigenen Restaurant auf den Tisch kommt. Doch wohin zieht es sie an freien Tagen, die zwar selten sind, aber gelegentlich dann doch einmal anfallen? Unsere kleine Umfrage enthüllt zum Teil Überraschendes und bringt Restaurants ins Spiel, die nicht jeder Lübecker „auf der Rechnung“ hat.

Restaurantbesitzer und Küchenchefs aus Lübeck verraten, in welchen Läden es ihnen schmeckt – der eigene Betrieb ausgenommen.

Bruno Hillmann (58), Küchenchef des Restaurants „Holstein’s“ im Atlantic Grand Hotel (vormals Columbia) geht, wenn er denn einmal frei hat, gern ins Grüne. Vor allem die „Trattoria Pizzeria La Casetta“ am Campingplatz in Ivendorf hat es ihm angetan. Bei Giuseppe und Bianca Carbone kehrt er gern ein, „weil es günstig und gut“ sei – ohne viel Schickimicki. „Wenn man immer am Herd steht, will man am freien Tag einfach mal Ruhe haben und raus aus der Koch-Geschichte.“

„Trattoria Pizzeria La Casetta“, Frankenkrogweg 2-4, Travemünde-Ivendorf, Telefon 04502/8491760; Öffnungszeiten täglich 17 bis 22 Uhr, sonn- und feiertags ab 12 Uhr.

Olaf Schumann (41), Küchenchef des Restaurants „Nord“ im Hansemuseum, geht meist ganz spontan essen. „Wenn ich unterwegs bin, kehre ich immer da ein, wo ich gerade bin.“ Zu seinen bevorzugten Lokalen gehört das Vai Bistro, „wegen der guten Weinauswahl – und natürlich wegen des Essens“.

„Vai Bistro“, Mühlenbrücke 9, Telefon 0451/79077038, Öffnungszeiten: montags bis sonnabends ab 12 Uhr.

Manfred Miera (55), der in der Lübecker Hüxstraße, in Travemünde und in Neustadt je ein Restaurant betreibt, ist froh, wenn er an freien Tagen nicht auf die eigene Gastronomie angesprochen wird. Deshalb geht er gern ins „Schabbelhaus“ von Roberto Rossi, „denn da kann man schön ungestört sitzen“. Außerdem: „Ich esse für mein Leben gern die gebratene Kalbsleber mit Salbei und Butter.“

„Ristorante Roberto Rossi im Schabbelhaus“, Mengstraße 48-52, Telefon 0451/72011, E-Mail: info@schabbelhaus.de; Öffnungszeiten: dienstags bis sonnabends von 12 bis 14.30 Uhr und von 18 bis 23 Uhr, sonntags und montags nach Absprache.

Michael Engel (53), der gemeinsam mit Frank Höhne die „Schiffergesellschaft“ betreibt, kommt selten zum auswärts Essen. Aber wenn, dann zieht es ihn ins Europäische Hansemuseum. „Das ist nordische, gute Küche, außerdem kenne ich den Chefkoch Olaf Schumann. Im Café Fräulein Brömse kann man toll sitzen – und es gibt superleckeren Mohnkuchen.“

Restaurant „Nord“, An der Untertrave 1, Telefon 0451/80909940, Öffnungszeiten: Deli täglich 10 bis 17 Uhr, Dinner mittwochs bis sonnabends ab 18 Uhr; Café

„Fräulein Brömse“, täglich 9.30 bis 18 Uhr.

Roy Petermann (58), Sterne-Koch und Inhaber des „Wullenwever“ in der Beckergrube, geht mit seiner Frau Manuela an freien Tagen immer essen. Wenn es ihn nicht nach Hamburg zieht, dann speist er gern in Groß Steinrade bei Kollege Lampros Arampatzis im „Babis Wine & Dine“. Für ihn sei das „eine ganz klare, gute Küche mit dem besten Fleisch in ganz Lübeck“.

„Babis Wine & Dine“, Drögeneck 68, Groß Steinrade, Telefon 0451/ 4993837, Öffnungszeiten: mittwochs bis sonnabends ab 18 Uhr, montags und dienstags Ruhetag.

Roberto Rossi (59) vom „Schabbelhaus“ zieht es, wenn er frei hat, von der Stadt ans Wasser, genauer gesagt nach Travemünde. Ins „Miera an der Hafenkante“ im Travemünder Fischereihafen kehrt er gern ein, „denn da sitzt man gemütlich am Wasser, hat seine Ruhe und kann leckeren Fisch essen.“

„Miera an der Hafenkante“, Auf dem Baggersand 7, Travemünde, Telefon 04502/8809851, Öffnungszeiten: dienstags bis sonntags ab 12 Uhr, montags Ruhetag.

Myriam Steenbeck (45) vom „Ratskeller“ am Lübecker Markt mag’s gern italienisch. Wenn die Ratskeller-Chefin einmal frei hat, zieht es sie ebenfalls raus aus der Stadt und nach Travemünde zu Familie Bislimaj. „Ich gehe gern ins ,Casablanca‘, denn da ist es sehr nett und lecker“, sagt sie.

„Ristorante Casablanca“, Vorderreihe 13, Travemünde, Telefon 04502/ 3631, Öffnungszeiten: täglich von 11.30 bis 23.30 Uhr.

Dirk Sikorski (43) vom „Vai“ in der Hüxstraße isst nach getaner Arbeit gern „eine gute Pizza“. Und die findet er im „Don Vito am Turm“, also bei Familie Fiammingo. „Die Pizza schmeckt gut, und es ist nett, im Sommer auf der Terrasse zu sitzen.“

„Don Vito am Turm“, An der Mauer 21-23, Telefon 0451/76706, Öffnungszeiten: dienstags bis sonntags 18 bis 23 Uhr.

Dirk Seiger (35), Küchenchef des Sterne-Restaurants „Buddenbrooks“ im Arosa-Hotel Travemünde, geht, wenn er nicht selbst kocht oder in Travemünde Fisch isst, gern ins „Vai“. Dort werde „ohne viel Schnickschnack sehr auf den Punkt“ gekocht. Seiger: „Das ist ordentliche, solide Küche.“

„Vai“, Hüxstraße 42, Telefon 0451/ 4008083; Öffnungszeiten: montags bis sonnabends von 12 bis 22 Uhr.

Sabine Risch

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mehrere Tausend Besucher lassen sich bekochen – und bilden sich weiter.

20.08.2016

Vorsitzender Markus Hellwich verstarb im Alter von nur 49 Jahren.

20.08.2016

Ambulant Betreutes Wohnen feiert 30-jähriges Bestehen.

20.08.2016
Anzeige