Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Hüpfen, klettern, schwingen
Lokales Lübeck Hüpfen, klettern, schwingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:12 05.07.2016
Fynn (5, l.) und Lias (5) können sich schon selbst auf der Reckstange abstützen. Lena (3) erhält von Erzieherin Michaela Haselhoff (47) Hilfestellung.

In der Sporthalle des Turn- und Sportvereins (TuS) Lübeck hält an diesem Vormittag keiner die Füße still. Wie Kängurus springen kleine Sportler über eine zwanzig Meter lange Hüpfbahn, klettern die Sprossenwand im Eiltempo hinauf, schwingen lustig an einer Reckstange und beweisen ihr Geschick auf dem wackligen Schwebebalken. Über 200 Kinder aus Lübecker Kitas feiern an einem Aktionstag das fünfjährige Bestehen des Projektes „Kita-Kinder in Bewegung“.

Das Projekt Kita-Kinder in Bewegung des TuS Lübeck hat sein fünfjähriges Bestehen gefeiert.

„Wie die Kinder sich über Erfolgserlebnisse freuen, ist einfach klasse.“ Dagmar Schmidt (52), Sportübungsleiterin beim Turn- und Sportverein Lübeck

„Am besten finde ich den Schwebebalken“, sagt Sam von der Tagespflegegruppe „Busy Bees“. Der Vierjährige ist immer dabei, wenn seine Gruppe einmal in der Woche für eine sportliche Unterrichtsstunde in die Adolf-Ehrtmann-Straße 5 kommt. Auf dem Riesentrampolin können sich die Kinder dann so richtig austoben. Mit weit aufgerissenen Augen und mit vor Konzentration ausgestreckter Zunge federn die Kleinen auf und ab. „Das Hüpfen macht besonders Spaß, weil man immer in Bewegung ist“, sagt Felix (4). Damit die Kita-Kinder bei dem Besuch in der Sporthalle die richtigen Bewegungsabläufe kennenlernen, werden sie neben ihren Erziehern stets von einem Übungsleiter des TuS Lübeck betreut. „Wie die Kinder sich über Erfolgserlebnisse freuen, ist einfach klasse“, sagt Sportübungsleiterin Dagmar Schmidt (52). Allein eine geschaffte Vorwärtsrolle bringe die Kinder zum Strahlen.

Die Aktion „Kita-Kinder in Bewegung“ wurde 2011 von den Verantwortlichen des TuS Lübeck und der Michael-Haukohl-Stiftung ins Leben gerufen. Jährlich profitieren rund 300 Kinder aus 13 Lübecker Kindertagesstätten von dem Spiel- und Sportangebot. Täglich rollen, springen oder werfen 50 bis 60 Kinder von 9 bis 13 Uhr. „Eine so enge Kooperation mit Kindertagesstätten ist bundesweit einmalig“, sagt Projektleiter Reinhold Schrader (79). Ziel sei es, Kinder schon im frühen Alter an Bewegungsformen heranzuführen und die Freude am Sport zu vermitteln. Beim fünfjährigen Jubiläum durchlaufen die Kleinen acht vom Verein entworfene Stationen. Bei der Siegerehrung erhält jeder der kleinen Turner eine eigene Urkunde. „Die Kinder sollen mindestens für einige Jahre in Sportarten hineinschnuppern“, sagt TuS-Vorsitzender Friedel Schrader (77).

„Gerade in den jungen Jahren ist Bewegung ungemein wichtig“, ergänzt Michael Haukohl (65), Gründer der gleichnamigen Stiftung. Das Aufstützen auf einer Reckstange klappt bei Fynn (5), Lias (5) und Lena (3) schon ganz gut. „Die Kinder trainieren mit ganz viel Spaß auf spielerische Art“, sagt Michaela Haselhoff (47) von der Kindertagespflegestelle „Die kleinen Racker“. Das Reck scheint den Kleinen aber nicht zu genügen. Sie flitzen schon los zur nächsten Station.

Christoph Brandt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mercedes-Azubis halfen im Malteserstift.

05.07.2016

Interessante Blicke über den Tellerrand, Vorträge, Diskussionen und Filme: Im zu Ende gehenden Schuljahr beschäftigte sich die Gemeinnützige in ihrer Mittwochsbildung mit dem Thema „Gesellschaft - Vielfalt - Inklusion“. Die Reihe kam gut an, das Thema wurde von vielen Seiten beleuchtet.

05.07.2016

Der 55-Jährige verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und stieß mit dem Bus zusammen. Der Transporter-Fahrer wurde verletzt, drei Schüler mussten vor Ort behandelt werden. Die Autobahn blieb stundenlang gesperrt.

05.07.2016
Anzeige