Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Polizei rettet Hund aus heißem Auto
Lokales Lübeck Polizei rettet Hund aus heißem Auto
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:07 26.07.2018
Symbolbild: Hunde dürfen jetzt auf keinen Fall im Auto gelassen werden. Quelle: Imago
Lübeck

Bei Außentemperaturen von über 34 Grad ließ ein Hundehalter gestern gegen 13.45 Uhr im Cittipark in Lübeck im dortigen Parkhaus seinen Hund im Auto zurück. Der Hund befand sich in dem geschlossenen Fahrzeuginneren eines VW-Caddy aus Sonderhausen. Das Fenster nur einen Spalt geöffnet.

Polizisten schlagen Scheibe ein

Der Fahrzeughalter wurde im Cittipark mehrfach ausgerufen, konnte jedoch, auch über einen längeren Zeitraum, nicht erreicht werden. Die eingesetzten Polizeibeamten schlugen daraufhin die linke hintere Scheibe ein.

Der Hund konnte aus dem Fahrzeug befreit werden, er wurde zum 2. Polizeirevier Lübeck verbracht und dort versorgt. Zu einem späteren Zeitpunkt ist der Hund dem Halter wieder übergeben worden. Die Polizeibeamten des 2. Polizeireviers Lübeck ermitteln wegen eines Verstoßes nach dem Tierschutzgesetz gegen den Hundehalter.

Tödliche Falle

Das Auto kann für einen Hund zur tödlichen Falle werden. Wer sein Tier bei Hitze im geschlossenen Auto zurücklässt, handelt verantwortungslos und verstößt gegen das Tierschutzgesetz. Den Wagen im Schatten abzustellen und ein offener Fensterschlitz reichen nicht aus.

Die Polizei warnt: "Bitte lasst Eure Vierbeiner bei dieser Hitze nicht im Auto!"

LN/tir

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!