Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck In Schlutup wird es eng: Umleitung wegen Bauarbeiten
Lokales Lübeck In Schlutup wird es eng: Umleitung wegen Bauarbeiten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:12 10.10.2017

Davon sind viele Pendler aus Nordwestmecklenburg betroffen: Es wird eng in Schlutup. Dort wird die Fahrbahn der Mecklenburger Straße saniert. Der Verkehr rollt nur in eine Richtung.

Das hat der Bereich Stadtgrün und Verkehr der Hansestadt lübeck mitgeteilt. Betroffen ist der Straßenabschnitt zwischen der B 104 und dem Brinkweg.

Die Umleitung in Richtung Schlutup erfolgt für Fahrzeuge ab 7,5 Tonnen über die B104 in Richtung Selmsdorf. Von dort geht es dann wieder zurück auf die Mecklenburger Straße.

Fahrzeuge mit einem Gesamtgewicht unter 7,5 Tonnen werden über die B 104 und Wesloer Straße auf die Mecklenburger Straße geführt. „Sollte das Wetter mitspielen, sollen alle Arbeiten bis Sonnabend, 4. November, abgeschlossen sein“, kündigt die Stadt an. Bei Regenwetter verschiebe sich der Termin.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei einer Kontrolle an der Lübecker Possehlbrücke haben Polizisten am Dienstag 12 Rotlichtverstöße in 90 Minuten festgestellt. Die Rotsünder hatten sich von der Lachswehrallee kommend auf die linke Spur eingeordnet, die Wartenden umfahren und waren dann bei Grünlicht auf die rechte Spur gefahren.

10.10.2017

Diese Familie sollte ihr Verhältnis zum Autofahren nochmal überdenken: Ein 27-Jähriger hat am späten Samstagabend laut Polizei einen Unfall im Bereich der Abfahrt der B75 nach Schlutup verursacht. Seine Mutter wollte ihn mit dem Auto abholen, obwohl sie betrunken war.

10.10.2017

Ein Einbruch mit anschließender Verfolgungsjagd hat in der Nacht zu Montag die Polizei in Atem gehalten. Wie die Pressestelle gestern mitteilte, konnten zwei mutmaßliche Täter nach der rasenden Flucht per Pkw durch Lübeck und über die Autobahn1 in Hamburg festgenommen werden.

10.10.2017
Anzeige