Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 0 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Die Geschichte einer Straße

Lübeck Die Geschichte einer Straße

Lehrer Ulrich Büning hat ein Buch über die Fleischhauerstraße, in der einst Knochenhauer ansässig waren, fertiggestellt.

Voriger Artikel
Die Narren sind los
Nächster Artikel
Steak-Restaurant wegen eines Feuers evakuiert

Lübeck. Sie ist — nach der Hüxstraße — die inzwischen wohl beliebteste Einkaufsstraße in der Altstadt: die Fleischhauerstraße. Schon vor Jahren hatte sich der vom Niederrhein zugezogene Lehrer Ulrich Büning darangemacht, jedes einzelne Haus seiner Wohnstraße unter die Lupe zu nehmen und die Geschichte aufzuzeichnen. Sehr systematisch. Er durchwühlte Archive, sichtete alte Adress- und Brand-Assekuranz- Bücher, kämpfte mit der im Laufe der Jahrhunderte mehrfach sich ändernden Hausnummerierung und brachte 2005, nach „zwei- bis dreijähriger Archivarbeit“, ein kleines Büchlein über die Fleischhauerstraße heraus.

Zur Bildergalerie: Die Geschichte einer Straße

Doch damit gab sich der pensionierte Lehrer und gelernte Buchdrucker nicht zufrieden: Vor zwei Jahren begann er mit einer deutlich erweiterten Neuauflage. „Ich habe die Sanierung der Häuser dargestellt und bei weiteren Recherchen neue Leute entdeckt“, erzählt Büning. Leute wie die 1841 geborene Wilhelmine Margarethe Charlotte Waack, deren Vater in der Fleischhauerstraße 72 ein Schulhaus leitete. Als Minna Rüdiger wurde Wilhelmine eine überregional bekannte Schriftstellerin, die heute allerdings vergessen ist.

Aus dem Büchlein ist ein stattliches, 256 Seiten starkes Buch im A-4-Format geworden, denn Büning hat zahlreiche Dokumente wie Zeitungsausschnitte, Anzeigen und Postkarten angefügt, Grafiker Andreas Florian hat Zeichnungen der alten Häuser angefertigt — von Nummer 1 bis 118.

Vor allem für „Bewohner der Straße“ sei das Buch interessant, vermutet Büning, aber auch wer sich gern auf historische Spurensuche begibt, könnte auf seine Kosten kommen.

Das Haus mit Drachen und Jungfrau an der Fassade, Nr. 81: Es wird 1298 erstmals erwähnt. Damals erwarben es Johann van Oytin und sein Schwager Stephan. Über mehrere Jahrhunderte lebten hier Knochenhauer, ab 1798 folgen ein Schuhmacher-, Glaser- und Schlachtermeister, 1951 erwarb es Papier-Großhändler Karl Witt. Der heutige Renaissance-Treppengiebel stammt aus der Zeit um 1600.

Interessant wurde die Geschichte der Nr. 81 ab 1975, denn da kaufte Udo Margenburg das Haus und baute es zur Gaststätte „Hieronymus“ um. Drache und Jungfrau stammen aus dem Gemälde „Das jüngste Gericht“ des niederländischen Malers Hieronymus Bosch (1450-1516), den Margenburg verehrte. Der Wirt geriet in finanzielle Bedrängnis, zwei Tage vor der Zwangsversteigerung 1987 wollte er das Haus in die Luft sprengen — er schüttete 200 Liter Benzin und Salzsäure im Haus aus, übergoss sich selbst, entzündete das Ganze und verkroch sich in eine Nische. Nur mit Mühe und Not konnte die Feuerwehr ein Übergreifen der Flammen auf die Nachbarhäuser verhindern, den Wirt fand man tot in der Nische. Verleger Uwe-Hans Timm erwarb das Haus, die Sanierung begann 1989. Bis Ende 2012 betrieb Hosain Farshchi das Restaurant, ein weiterer Pächter bis Ende Mai 2014. Inzwischen ist das Haus wieder verkauft.

Das „Geburtshaus“ der Lübecker Nachrichten, die Nr. 14: 1303 wurde das Haus samt Eigentümer erstmals erwähnt, ab 1439 wurde es „Tom Hanen“ (Zum Hahnen) genannt. Es war über lange Zeit ein Gasthaus. Roban Apt, dem das Haus 1591 gehörte, ließ die seit 1966 denkmalgeschützte Wappentafel mit seinen Initialen R A am Portal anbringen. Es ging 1691 per Prozess an den Ratsherrn Hieronimus von Dorne über. 1798 erwarb Gewürzkrämer und Konditor Bernhard Thomas Strohbüchler das Haus mit dem Renaissance-Portal. Sein Mieter, Kunst- und Porträtmaler Carl Friedrich Gröger, zeichnete ihn 1802. Das Bild befindet sich nach einer Schenkung im Besitz des Museums Behnhaus Drägerhaus.

1860 übernahm die Buchdruckerei Bock, der Verlag des „Volksboten“, das Haus, 1878 waren Eigentümer Johannes Bock und Charles Colemann, der hier 1882 den „General-Anzeiger für Lübeck und Umgebung“

gründete, den Vorläufer der Lübecker Nachrichten. Nachdem Colemann 1893 mit dem Betrieb in die Königstraße 55 umgezogen war, eröffnete Otto Voigt 1897 in der Fleischhauerstraße 14 eine Weinhandlung und Bodega. Bis 1992 waren hier stets Wein- und Feinkostgeschäfte angesiedelt, dann Drogeriemärkte. Seit 2015 befindet sich rechts des schmucken Portals der „Hair Artist“, links davon das Flammkuchenhaus.

Der Autor und sein Buch

Ulrich Büning stammt aus dem niederrheinischen Kleve und kam 1968 nach Lübeck. Er wurde Lehrer an der Lübecker Gewerbeschule. Der heute 77-Jährige erwarb und sanierte von 2006 bis 2011 gemeinsam mit den Architekten Nicola Petereit und Jörg Haufe das Dielenhaus Fleischhauerstraße 79. Ein Buch über dieses Haus erschien 2014.

Das Buch „Die Fleischhauerstraße“ wird am Freitag, 26. Februar, ab 19 Uhr im Dielenhaus präsentiert. Es ist danach bei Schmidt-Römhild und im Buchhandel für 24,80 Euro erhältlich.

Knochenhauer, Bonbon-Fabrikanten und Rossschlachter in Nr. 102-112: Die Zeile in der unteren Fleischhauerstraße war und ist gekennzeichnet durch eng aneinander stehende, weniger repräsentative Häuser. Im 14. Jahrhundert gehörten mehrere der heutigen Grundstücke zusammen — so die Hausnummern 100-104 sowie die 106 und die 108. Haus Nr. 100/102 gehörte 1381 Knochenhauer Ditmar Grundys, der 1384 einer der Verschwörer beim Aufstand der Knochenhauer war. Sie lehnten sich gegen ihren geringen gesellschaftlichen Status in der Stadt auf, wurden aber verraten und zum Teil hingerichtet. Grundys schaffte es zu fliehen, allerdings verlor er Hab und Gut. Erst 1762 zog wieder ein Knochenhauer in das Haus ein. In der Nr. 104 errichtete F. Vorbeck 1909 eine Marzipan-Fabrik, 1920 kam eine Zuckerwaren-Fabrik hinzu. Gleich nebenan, in Nr. 106, war Bonbonfabrikant Johann Kock ansässig, 1877 übernahm Familie Vorbeck. Mit den Süßwaren war es 1942 an dieser Stelle vorbei, denn da richteten C. und Ida Steinfatt ihre Rossschlachterei hier ein. Sie wurde Anfang der 70er-Jahre von Familie Deichmann übernommen, die die Schlachterei Ende 2002 für immer schloss. Die Fleischhauerstraße 106 und 108 wurden zu privaten Wohnhäusern, ab 2011 sanierte die „Trave“ und verkaufte sie gegen Höchstgebot.

Sabine Risch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. An dieser Stelle finden Sie die Galerie für den April 2017.

  • Hochzeitszauber
    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informationen und kompetente Ansprechpartner in und um Lübeck für Ihre Traumhochzeit.

    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informat... mehr

  • Reisetipps
    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber.

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Events & Veranstaltungen
    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe.

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Essen und Trinken
    Hier erfahren Sie alles rund um die Themen Essen und Trinken. Neue Rezepte und Tipps, worauf muss ich bei den Lebensmitteln achten, wo finde ich ausgefallene Restaurants und welcher Wein passt wozu.

    Hier erfahren Sie alles rund um die Themen Essen und Trinken. Neue Rezepte und Tipps, worauf muss ich bei den Lebensmitteln achten, wo finde ich au... mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Ausstellungen, Theater, Konzerte und mehr in Lübeck und Umgebung.

Die Lübecker Wochenmärkte

Hier geht es zu unserem großen Wochenmarkt-Special.

Uni

Hier finden Sie alle Informationen rund um die Universität Lübeck.

Bürgerschaft

Alle Politiker mit Bild, Beruf und Wahlversprechen.

Achtung, Baustelle!

Auf dieser interaktiven Karte zeigen wir Ihnen aktuelle Baustellen in Lübeck.

VfL Bad Schwartau

Hier gibt's alle aktuellen Infos zum VfL Bad Schwartau.

VfB Lübeck

Hier finden Sie alle Informationen zum VfB Lübeck.

Cougars

American Football: Spielberichte und Video.

TSV Travemünde

Alles zu den Handball-Damen der "Raubmöwen".