Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Jugendliche treffen auf Politiker
Lokales Lübeck Jugendliche treffen auf Politiker
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:31 09.07.2016
Kai Dordowsky kai.dordowsky@ln-luebeck.de

Der Jugendhilfeausschuss macht in letzter Zeit andere Erfahrungen. In den vergangenen beiden Sitzungen war die Bude rappelvoll, weil junge Leute sich für ihre Interessen stark machten. Mal ging es um nicht besetzte Stellen im Jugendzentrum Burgtor, mal um den fehlenden Bolzplatz und die fehlenden Räume für Jugendliche in Buntekuh. Die jungen Lübecker traten selbstbewusst und redegewandt auf. Sie hakten und bohrten nach, ließen sich nicht von der Standardfloskel, dass Lübeck kein Geld habe, abschrecken. Und siehe da: Manchmal tut sich etwas. Im Jugendzentrum Burgtor werden Stellen wieder besetzt, für die Jugendlichen in Buntekuh soll es einen Bolzplatz geben und vielleicht bald neue Freizeiträume.

Gerade das Beispiel Buntekuh zeigt aber auch, dass Verwaltungen oft schwerfällig agieren, wenn es um die Belange der jungen Hanseaten geht. Dagegen hilft nur eines: Immer wieder bei den Politikern vorsprechen.

Eine Glosse von Kai Dordowsky

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Sportparcours für Kinder „Wie fit seid ihr?“ fand am Freitag erstmals im VfB-Stadion statt – Vom frühen Morgen bis zum späten Nachmittag probierten rund 1000 Jungen und Mädchen elf Stationen.

08.07.2016

Eine provisorische Ampel ragt neben der bestehenden in die Höhe. Sie regelt den Verkehr für aus Groß Grönau kommende Autofahrer. Wegen der unklaren Verkehrssituation wird die endgültige Anlage erst im September errichtet.

09.07.2016

Modernisierung am Skandikai: Die Lübecker Hafen-Gesellschaft (LHG) tauscht die konventionelle Flächenbeleuchtung gegen neutral weiße LED-Lampen aus – und ist damit der erste deutsche Ostseehafen, der auf diese innovative, umweltfreundliche Technologie umstellt.

08.07.2016
Anzeige