Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Jugendrunde initiiert Familienfest
Lokales Lübeck Jugendrunde initiiert Familienfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:27 14.09.2016
Vor dem „Haus der Jugend“ werben sie für das große Familienfest am Sonnabend auf dem Vereinsgelände des TSV Travemünde an der Ivendorfer Landstraße (v. r.): Kai Lüdicke und Christine Jaacks-Mirow vom Vorstand „Haus der Jugend“, Einrichtungsleiter Marcus Runge sowie Michaela Beese und Stefan Voß vom TSV Travemünde. Quelle: Lutz Roeßler

Den Gedanken an so ein Fest, das übermorgen seine Premiere feiert, hatten sie schon beim ersten Treffen im vergangenen September. „Das ist wahr“, sagt Christine Jaacks-Mirow, „und es ist schön, dass die Veranstaltung immer größer geworden ist.“ Inzwischen sind 31 einzelne Programmpunkte geplant, die am Sonnabend in der Zeit von 13 bis 17 Uhr beim „1.

Lübecker Familienfest“ auf dem Vereinsgelände des TSV Travemünde an der Ivendorfer Landstraße dargeboten werden sollen.

Dass es am Rugwisch über die Bühne gehen wird, wundert nicht, da der Sportverein zusammen mit dem Jugendzentrum „Haus der Jugend“ und der Kirchengemeinde St. Lorenz zu den Initiatoren der sogenannten Travemünder Jugendrunde gehört, die es jetzt seit einem Jahr gibt und zu der mittlerweile 32 Vereine, Verbände und Institutionen aus dem Stadtteil gehören. Das Netzwerk versteht sich als „Runder Tisch für ein familienfreundliches Travemünde“ und hat bereits eine eigene Homepage.

„Unser Ansatz für das Event am Sonnabend speist sich aus der Idee, den Travemünder Familien ein Fest von Travemündern für Travemünder zu bieten“, erklärt Jaacks-Mirow, die zum Initiativkreis gehört und Vorsitzende des Vereins „Haus der Jugend“ ist. Vom Ursprungskonzept her seien ja auch die ersten Altstadtfeste so gewesen, „nach dem Motto – Vereine und Verbände im Ort organisieren so eine Feierlichkeit für ihre Mitbürgerinnen und Mitbürger, abseits von touristischer und kommerzieller Verwertbarkeit.“ Spiel, Spaß, Kennenlernen und Begegnungen stünden an oberster Stelle.

Und es wird am Rugwisch aufgrund der Vielfalt der unterschiedlichen Programmpunkte auf jeden Fall unterhaltsam zugehen. So ist Sportliches sehr gut vertreten – angefangen beim Tauziehen über das Hineinschnuppern in verschiedene Sportarten sowie ein Steckenpferdrennen bis zum Gummistiefel-Dosenwerfen. Dauerbrenner wie Kinderschminken, Luftballon-, Bastel- und Mal-Wettbewerb sind natürlich auch dabei. Zudem wird es laut Plan unter anderem um Fossilien und Erste Hilfe gehen. Und das Weben eines großen gemeinschaftlichen Bildes hat die Kirchengemeinde angekündigt. Damit Hunger und Durst keine Chance haben, kümmern sich einige Mitwirkende ebenfalls um Speis und Trank. „Vorbeikommen lohnt sich auf jeden Fall“, sagen Stefan Voß, TSV-Referent für Sport, sowie Michaela Beese, die stellvertretende Jugendleiterin beim TSV.

Christine Jaacks-Mirow hat neben der Festankündigung weitere erfreuliche Nachrichten für den Nachwuchs. „Am nächsten Dienstag wird das ,Haus der Jugend‘ nach der brandbedingten Pause wieder regulär öffnen. Die Schäden konnten vollends beseitigt werden.“ Und dank der Spendengelder sowie der zahlreichen ehrenamtlichen Helfer sei es noch möglich gewesen, einen Teil der in die Jahre gekommenen Ausstattung runderneuern zu können, freut sich Marcus Runge, Leiter der Einrichtung.

In der Nacht vom 15. auf den 16. Juni hatte es im „Haus der Jugend“ am Baggersand einen Brand gegeben. Ein Strandkorb im Eingangsbereich hatte Feuer gefangen – „wahrscheinlich ausgelöst durch eine glimmende Zigarette, die dort durch Unachtsamkeit abgelegt worden ist“, so Runge.

Ein Netzwerk für den Nachwuchs

Die Travemünder Jugendrunde versteht sich als ein „Runder Tisch“, der sich für die Belange von Kindern und Jugendlichen einsetzt und ihnen eine Beteiligung an Zukunftsplanungen im Ostseebad ermöglichen möchte. Das Netzwerk, das sich zwei Mal pro Jahr trifft, besteht zurzeit aus 32 Vereinen, Verbänden und Institutionen. Darunter finden sich sowohl die Travemünder Schulen und Kitas, aber auch Tennis- oder Segelverein, Kunst- und Kulturverein sowie Siedlerbund und der Lions Club Travemünde.

Michael Hollinde

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mehr als zwei Jahre lang werden Bauarbeiter in der Einrichtung tätig sein – Die Turnhalle wird modernisiert, ein Teil der Schule wird abgerissen und neu gebaut – Die Kosten von vier Millionen Euro trägt die Possehl-Stiftung.

14.09.2016

Musiker oder Bands für Fairtrademarkt gesucht – Großes Fest zum Erntedank.

14.09.2016

Die erste Dokumentation zeigt die Erlebnisse des Tandems Aref und Natalie – Projektleiterin hofft, dass sich viele Nachahmer finden.

14.09.2016
Anzeige