Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Kampagne gegen Tiertransport
Lokales Lübeck Kampagne gegen Tiertransport
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:56 04.07.2018
Julia Weibel (l.) und Simone Sommerfeld kämpfen für mehr Tierrechte. Quelle: Foto: Lutz Roessler
Innenstadt

Tag für Tag rollen zahlreiche Lkw, beladen mit knapp vier Millionen Tieren, über deutsche Straßen zu Schlachthöfen und Zwischenstationen. „Den meisten Menschen ist das gar nicht bewusst“, sagte Fabian Steinecke, Pressesprecher des Deutschen Tierschutzbüros. „Mit unserer Kampagne wollen wir das Leid der Tiere sichtbar machen und den geschundenen Tieren eine Stimme geben.“ Unter dem Motto „Truck You – Tiertransporte schmecken nicht“ sind die Tierrechtler durch 32 Großstädte innerhalb von Deutschland unterwegs und legten gestern auch in der Hansestadt einen Stopp ein.

„Die Aktion wird von den Leuten gut aufgenommen. Viele werfen einen Blick in den Transporter mit seinen Videoinstallationen und informieren sich über das, was wir hier tun“, freute sich Simone Sommerfeld, die als Aktivistin für mehr Tierrechte kämpft. „Wir haben uns das Ziel gesetzt, die Transportzeit der Tiere auf maximal vier Stunden zu senken.“ Das sei ein ambitioniertes Ziel, denn momentan seien die Tiere bis zu 29 Stunden unterwegs. Das führe zu einer hohen Sterblichkeitsrate. „Die Tiere sind enormem Stress ausgesetzt, sie leiden Hunger und Durst“, kritisierte Sommerfeld. Um dagegen anzugehen, hat das Deutsche Tierschutzbüro eine Petition zur Abschaffung von Tiertransporten, gerichtet an Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU), gestartet. Knapp 5000 Leute haben bereits unterschrieben.

joe

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige