Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck „Kannst du bitte meine Omi sein?“
Lokales Lübeck „Kannst du bitte meine Omi sein?“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:54 25.07.2016
Spaß auf der Bühne: Tammo Schwede und Jutta Müller genießen ihren Auftritt im Theater Combinale. Quelle: Elisabeth Riedel

Von links nach rechts und dann wieder von rechts nach links tanzen die Kinder über die kleine Bühne. Sie alle fassen einander an den Händen, bis sie sich voneinander lösen und jeder seinen eigenen Auftritt im Rampenlicht hat. In der Nachmittagsbetreuung haben die Grundschüler des Schulkinderhauses der Dom-Schule (Kinderwege gGmbH) ein eigenes Theaterstück einstudiert. Die Aufführung fand jetzt auf der Bühne des Theaters Combinale statt.

Zwei Jahre lang haben die elf Drittklässler unter der Leitung von Kirstin Hartung und Karina Murach gemeinsam mit sieben Senioren geübt. „In dem Stück geht es darum, wie wichtig die Rolle der Großeltern für Kinder ist“, erklärt Hartung. Deshalb sei sie froh um die zahlreiche Unterstützung der älteren Laienschauspieler. „Wir haben alle viel voneinander gelernt, und nicht nur die Kinder hatten Spaß an dem Stück.“ Aus vielen kleineren Übungen und Ausflügen zu anderen Aufführungen sei dann das Stück „Meine Großeltern“ entstanden. Das Projekt wurde durch das Bundesprogramm „Kultur macht stark“ gefördert. Der teilnehmende Verband ist der Bund Deutscher Amateurtheater, lokaler Träger ist der Verein Kinderbildung, Partner sind die Tischlerei Regling und das Theater Tribühne.

 er

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zu wenig Parkplätze: In Travemünde fallen bis 2018 mehr als 700 Stellplätze weg. Denn auf den Flächen werden Hotels gebaut, neue Wohnviertel errichtet oder Parks angelegt. Das Kuriose: Durch die neuen Projekte sollen mehr Touristen ins Seebad kommen - aber die Parkplätze für die Tagesgäste werden weniger.

22.07.2016

Für zwölf Millionen Euro baut die städtische Grundstücksgesellschaft „Trave“ an gleicher Stelle sieben neue Gebäude mit 93 Wohnungen - sieben Moislinge genannt. Die Idee hatte der frühere „Trave“-Chef Hartmut Sörensen.

22.07.2016

Er war der älteste Bürger Lübecks: Reinhard Rüdiger, der in der Senioreneinrichtung Lotti-Tonello-Haus der Vorwerker Diakonie im Schützenhof lebte, starb Anfang dieser Woche im Alter von 106 Jahren. Ende September wäre er 107 Jahre alt geworden.

22.07.2016
Anzeige