Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Katharinenkirche in neuem Glanz
Lokales Lübeck Katharinenkirche in neuem Glanz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:59 28.04.2016
Die Ehrenamtlichen schauen sich ihren neuen Arbeitsplatz im Kulturdenkmal an. Sie machen die Öffnung der Kirche nun möglich. Quelle: Fotos: Maxwitat
Anzeige
Innenstadt

Fünf Jahre war sie geschlossen, und die Sanierung kostete über vier Millionen Euro. Jetzt ist die Katharinenkirche erstmals wieder zu besichtigen. Zur Wiedereröffnung gibt es Führungen sowie freitags und sonnabends neue Einblicke in das Museum.
Die LN durften schon vor einiger Zeit in die neue Kirche schauen.

Hans Wißkirchen steht im Eingangsbereich und lässt den Blick durch den Backsteinbau schweifen. Sonnenstrahlen fallen durch die großen Fenster in das lichte Mittelschiff, und die Kunstschätze erstrahlen hell in ihrem neuen Glanz. „Die Katharinenkirche ist eine der prächtigsten Sehenswürdigkeiten Lübecks“, sagt der leitende Direktor der Lübecker Museen und dankt der ehrenamtlich arbeitenden Initiative, die die Öffnung des Kulturschatzes ab morgen möglich macht. „Ohne sie wäre das nicht möglich.“ Laut Wißkirchen habe man „das noch nie gemacht, ein Museum mit Ehrenamtlichen“ zu öffnen. „Es ist ein Experiment“, ergänzt er und will im Oktober eine erste Bilanz ziehen.

Errichtet wurde die Kirche des ehemaligen Franziskanerklosters um 1300. Sie war einst Zentrum des Ordens im gesamten Ostseeraum. Das Katharinenkloster wurde dann 1530 aufgehoben und das Gebäude als städtische Lateinschule genutzt. Die Kirche behielt ihr sakrale Funktion, bis St.Katharinen mit der Besetzung Lübecks durch die napoleonischen Truppen (1803 bis 1813) entweiht wurde. In den 1920er-Jahren hat man das Bauwerk als Museumskirche dem St.-Annen-Museum zugeordnet. Mit den jetzt abgeschlossenen Sanierungs- und Restaurierungsarbeiten wurde 2011 begonnen, und die Gesamtkosten umfassen laut Gebäudemanagement der Stadt 4180000 Euro. Gefördert wurde die Maßnahme mit 3,1 Millionen Euro aus dem Welterbetopf der Bundesregierung.

Zur Galerie
Nach fünf Jahren Sanierung ist das Kulturdenkmal auch wieder für Besucher geöffnet - Führung am Sonnabend.

Zur Wiedereröffnung dankt Wißkirchen auch den zuständigen Bereichen der Stadt und den Verantwortlichen des Projektes „Jugendbauhütte Lübeck“. „Wir haben viel geschafft, und es war all die Jahre eine gute Zusammenarbeit.“ Im weiteren Verlauf schaut Rainer Schellenberger vom Gebäudemanagement auf die Instandsetzungsmaßnahmen zurück. „Eine Kirche ist in der Bauunterhaltung wie eine ständige Baustelle“, betont der Architekt. So habe man in Laufe der Maßnahme auch nicht alles vorhersehen können und diverse Probleme erst nach und nach entdeckt. Eine große Herausforderung bestand zunächst in der statischen Sicherung des Querhauses. „Dort haben wir Risse festgestellt, die den Einbau zusätzlicher Verankerungen erforderten.“ Unter anderem waren Arbeiten im nördlichen Seitenschiff, in der Crispinkapelle und in drei Kapellen im südlichen Seitenschiff notwendig.

Das Konzept für die Restaurierung im Innenraum wurde von Diplom-Restauratorin Elke Kuhnert erstellt. Gemeinsam mit Irmgard Hunecke von der Denkmalpflege führt sie durch den Raum und zeigt die Arbeiten der verschiedenen Fachbereiche. Überarbeitet wurden unter anderem die St.-Jürgen-Gruppe mit dem Drachen, das Triumphkreuz, zahlreiche Gemälde und Epitaphe sowie das mittelalterliche Gestühl.

Hünecke betont: „Wir haben gesichert, gereinigt und restauratorisch bearbeitet. Jetzt müssen wir alle dafür Sorge tragen, dass die Schäden nicht wieder so erheblich werden.“

Führungen und Öffnungszeiten

45 Lübecker machen die Öffnung der Museumskirche in der Königstraße/Ecke Glockengießerstraße künftig möglich. Die Ehrenamtlichen übernehmen in Teams den Ticketverkauf und die Aufsicht. Die Sehenswürdigkeit kann nun von Mai bis September, immer freitags und sonnabends, in der Zeit von 10 bis 16 Uhr besichtigt werden. Eintritt: zwei Euro für Erwachsene und 1,50 Euro für Kinder.

Zum Auftakt gibt es am morgigen Sonnabend, 30. April, eine Führung durch den Kirchenraum (ab 11 Uhr). Der Rundgang kostet vier Euro plus Eintritt. Führungen sind auch außerhalb der Öffnungszeiten buchbar. Telefon: 0451/1224134

Von Cosima Künzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige