Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Keine normale Bäckerei
Lokales Lübeck Keine normale Bäckerei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:26 09.10.2017
Experten für ausgefallene Brotsorten: Romina Kallweit und Monique Thomas (v. l.) wissen, was im Brot steckt. Quelle: Foto: Saskia Hassink
Innenstadt

„Kürbis-Kokos“, „Safran-Macadamia“ oder „Chili-Banane“: So heißen die Brote im Regal der Bäckerei BrotRock. „Mit den ausgefallenen Sorten wollen wir uns von den anderen Bäckern abheben“, erklärt Romina Kallweit. Sie hat die BrotRock-Filiale in der Pfaffenstraße mit aufgebaut. Die Bäckerei haben Angela Kohls und ihr Sohn Kevin Kohls vor zwei Jahren in Neumünster gegründet. Die beiden kommen aus einer Bäckerfamilie und planten schon lange, etwas eigenes aufzubauen. Ihr Konzept: Auf den Trend aufspringen und möglichst gluten- und laktosefrei backen. Zu 95 Prozent verarbeitet BrotRock Dinkelmehl in seinen Backwaren. Selbst die Sonntagsbrötchen werden nicht aus Weizen, sondern aus dem Urkorn Emmer gebacken.

„Das Konzept kommt bei den Lübeckern sehr gut an“, sagt Romina Kallweit. Seit fast zwei Wochen versucht sie, den Kunden den gesunden Lifestyle näher zu bringen: „Wir wollen zeigen, dass gesundes Essen auch lecker schmecken kann.“ Neben Brötchen und Brot liegen in den Auslagen auch Marzipanstreifen, Dinkel-Butterkuchen und belegte Ciabatta-Brötchen. „Meine Enkelin ist glutenintolerant“, erzählt Heidemarie Beyersdorf. Ihr Blumenladen hat ihr BrotRock empfohlen. „Da wollte ich das Brot hier einmal ausprobieren.“

In dem Laden in der Pfaffenstraße war vorher ein kleines Café. Romina Kallweit musste nicht viel verändern: „Als wir in den Laden gegangen sind, wussten wir sofort, dass es passt.“ Schwarze Schieferplatten, darauf die neuen Brotkompositionen, hängen an den Wänden, und Sitzecken laden zu einer Kaffeepause ein. Vier bis fünf Mitarbeiter stehen hinter der Theke und informieren über die Inhaltsstoffe der Backwaren. Eine von ihnen ist Monique Thomas. „BrotRock ist ganz anders als die normalen Bäcker“, sagt sie. Vor allem das familiäre Flair schätzt die Verkäuferin.

Zwar sind noch zwei weitere Filialen in Hamburg und Kiel geplant, mehr sollen es aber nicht werden. „Wir setzen nicht auf Massenware, sondern auf Qualität“, sagt Romina Kallweit. Die Backwaren werden jeden Morgen von der Bäckerei in Neumünster geliefert.

sha

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!