Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Vier Jahre KidzCare: Projekt zieht erfolgreiche Bilanz
Lokales Lübeck Vier Jahre KidzCare: Projekt zieht erfolgreiche Bilanz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:51 15.04.2019
Schüler haben mit Steinen „KidzCare“ in den Sand „geschrieben“. Quelle: KidzCare
Buntekuh

KidzCare“ zieht positive Bilanz. Das ehrenamtliche Projekt startete 2015, um Kinder und Jugendliche zu unterstützen. Es richtet sich meist an Geflüchtete, die aus vielen verschiedenen Ländern kommen und neu in Lübeck sind. Ziel ist, die jungen Menschen schneller zu integrieren und ihnen auch im Schulalltag zu helfen. Insgesamt konnten bisher über 350 Kinder und Jugendliche erreicht werden, so KidzCare.

Hausaufgabenhilfe, Schwimmkurse und mehr

Gestartet ist KidzCare mit täglicher Hausaufgabenhilfe und einem Patenprojekt, in dem die Zugezogenen Kontakte zu gleichaltrigen Lübeckern knüpfen konnten. Inzwischen sind weitere Angebote hinzugekommen. Es gibt unter anderem Schwimmkurse, verschiedene „Schüler helfen Schülern“-Projekte sowie gezielte Vorbereitungen auf Abschlussprüfungen und ein wöchentlicher internationaler Mädchentreff. Sowohl beim Paten- als auch beim Mädchentreff wird gekocht, gespielt und es werden Hausaufgaben gemacht. Außerdem gibt es monatliche Ausflüge zum Bowlen, ins Museum und vieles mehr.

KidzCare entstand aus dem Wunsch von zunächst sieben Frauen aus unterschiedlichen Berufen. Sie wollten den geflüchteten Kindern und Jugendlichen das Einleben in Lübeck erleichtern. Zielgruppen sind vor allem die DaZ-Klassen der Gotthard-Kühl-Schule, des Carl-Jacob-Burckhardt-Gymnasiums, der Julius-Leber-Schule und verschiedener Berufsschulen. Die Einbeziehung weiterer Schulen ist geplant.

Unterstützung vom Förderverein für Lübecker Kinder

KidzCare ist dem „Förderverein für Lübecker Kinder e.V.“ angegliedert, der das Projekt in vielfacher Weise unterstützt. KidzCare wird getragen von Lübecker Schülern, ehrenamtlichen Helfern und einem Organisationsteam. „Uns ist wichtig, gerade auch die Mädchen in ihrer individuellen Entwicklung zu unterstützen“, betonen die Initiatorinnen Kirsten Schneier und Cornelia Döbler. Durch das Vertrauen und die Akzeptanz der Eltern könnten auch die Mädchen an vielen Unternehmungen teilnehmen, was sonst nicht möglich wäre.

Die Initiatorinnen möchten Schüler und Erwachsene ermutigen, bei KidzCare mitzumachen. „Ohne die Unterstützung der Ehrenamtler, Förderer, Stiftungen und der Hansestadt Lübeck könnte das Projekt nicht so erfolgreich sein“, so Schneier. KidzCare ist zu erreichen unter der Telefonnummer: 01 76/14 51 47 17 oder per Mail: kidzcare.luebeck@posteo.de

Cosima Künzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sie sind laut und sie sind da – trotz Osterferien. Rund 600 Jugendliche und auch viele Erwachsene der Fridays-for-Future-Bewegung sind am Freitag mit dem Rad durch Lübeck gefahren. Sie setzen sich für mehr Klimaschutz ein.

12.04.2019

Die Brücke bekommt einen neuen Lieferwagen. 34 Sponsoren haben das Fahrzeug finanziert. Es kommt unter anderem für die Wäscherei oder die Druckerei zum Einsatz

12.04.2019

Was so alles im Hafen gemacht wird, hat die Lübecker Hafen-Gesellschaft am Donnerstag zum bundesweiten Tag der Logistik interessierten Bürgern gezeigt. Eine eindrucksvolle Führung.

11.04.2019