Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Kinderwege sucht wieder Kita-Quereinsteiger
Lokales Lübeck Kinderwege sucht wieder Kita-Quereinsteiger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:10 12.07.2018
Lübeck

Der Kita-Betreiber Kinderwege startet im Herbst zusammen mit Kooperationspartnern einen weiteren Lehrgang für Quereinsteiger. Männer und Frauen aus anderen Branchen können sich in drei Jahren zum Erzieher oder zur Erzieherin weiterbilden – und bekommen die ganze Zeit einen Lohn.

27 Frauen und Männer aus dem ersten Jahrgang haben erfolgreich ihre Ausbildung abgeschlossen, zwei weitere Jahrgänge folgen noch. Dann ist das offizielle Programm von Bund und Europäischer Union „Quereinstieg – Männer und Frauen in Kitas“ beendet. Doch Kinderwege und das Berufsbildungszentrum Mölln hängen noch einen Jahrgang dran. Interessenten können sich jetzt bewerben. Ansprechpartnerin ist Melanie Seifert von Kinderwege

(seifert@kinderwege.de), die weitere Informationen zur Ausbildung bereithält.

Die Teilnehmenden müssen einen mittleren Bildungsabschluss und eine abgeschlossene Berufsausbildung vorweisen. Sozialpädagogische Assistentinnen und Assistenten können nicht teilnehmen. Die künftigen Erzieher erhalten auf drei Jahre befristete Angestelltenverträge und ein monatliches Gehalt von 1250 Euro brutto. Dafür arbeiten sie 20 Stunden in der Woche in Einrichtungen und gehen zwei Tage in der Woche in das Berufsbildungszentrum Mölln. Die Schulausbildung startet am 20. August. Kinderwege sucht aber nicht nur Teilnehmende, sondern auch Träger und Einrichtungen, die Einsatzstellen zur Verfügung stellen – vor allem im Lübecker Umland.

Das Projekt Quereinstieg sei wichtig, um den Fachkräftemangel in diesen Berufen abzufedern, sagt Kinderwege-Geschäftsführer Joachim Karschny. Der Betreiber von Kitas und Schulkindhäusern strebt eine dauerhafte, landesweit tätige Projektagentur für Quereinsteiger an – für ganz Schleswig-Holstein und zusammen mit der Landesregierung.

Der Bund und die Europäische Union (EU) hatten das fünfjährige Modellprogramm „Quereinstieg“ aufgelegt.

dor

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wo sind die Millionen? Die Hansestadt fährt seit 2015 ein Plus im Haushalt ein. Insgesamt fast 120 Millionen Euro. Schulen, Straßen, Brücken: Die Politiker hatten etliche Ideen, wofür das Geld ausgegeben werden soll. Doch es ist schon weg – aufgesogen vom überzogenen Girokonto der Stadt.

12.07.2018

Die Domgemeinde hat einen neuen Chor gegründet, die Domkantorei. Sie wird vor allem in Gottesdiensten auftreten. Sie soll auch den älteren Sängern des traditionellen Domchors eine neue Heimat bieten. Für den Domchor führt der neue Kantor demnächst eine Altersgrenze von 70 Jahren ein.

12.07.2018

Heute Abend startet die Laufveranstaltung am Sportplatz Koggenweg.

12.07.2018