Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Kinopremiere am Strand: Alle wollen "Bully" sehen
Lokales Lübeck Kinopremiere am Strand: Alle wollen "Bully" sehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:40 17.08.2017
Großer Andrang bei der Ankunft von Michael "Bully" Herbig. Quelle: Lutz Roeßler
Anzeige
Travemünde

Es ist später Nachmittag, es herrscht einiger Betrieb auf der Travemünder Strandpromenade, gegenüber auf der Großbaustelle wird gehämmert. Unten am Strand aber, bei der Nordermole, steht etwas, das aussieht wie eine aufblasbare Leinwand.

Am Mittwoch startete in Travemünde das Kino unterm Ostseehimmel mit prominentem Besuch: Michael "Bully" Herbig und Rick Kavanian stellten sich den Fans und präsentierten ihren Film „Bullyparade“, der ab 21 Uhr über die Leinwand flimmerte. Die Karten für den Eröffnungsfilm waren lange im Voraus ausverkauft. Die LN haben "Bully" und Rick vor dem Film getroffen und sich anschließend mit den Fans die "Bullyparade" angesehen.

Es ist tatsächlich eine aufblasbare Leinwand, und vor ihr haben sich ein paar Regimenter Liegestühle eingefunden und hinter den Liegestühlen ein paar Bataillone Strandkörbe. Es ist wie im Kino, wie im Strandkino und nur noch wenige Stunden, bis hier „Bullyparade – Der Film“ läuft, das neueste Werk aus dem Hause Bully Herbig.

Es ist die Vorpremiere vor dem Kinostart heute am Donnerstag, und der Auftakt für das Travemünder Open-Air-Kino ist es auch. „Bullyparade – Der Film“ ist eine Art Best-Of des Herbig’schen Schaffens, nur eben fortgeschrieben.
Schon früh stehen die echten Fans in der Schlange, erst um 19 Uhr ist Einlass. Ganz vorne in der Schlange: Sara Riemann und Gesa Allendorf. Die beiden 14-Jährigen aus der Nähe von Bielefeld haben ihre Eltern davon überzeugt, eigens für Bully und Rick nach Travemünde zu fahren. Wenig später sitzen sie in der ersten Liegestuhl-Reihe, gut versorgt mit einem Slush eis-Drink und Popcorn. „Klar wollen wir versuchen, ein Autogramm von Bully zu bekommen“, sagt Sara. Während sich im VIP-Bereich Gäste wie Stadtpräsidentin Gabriele Schopenhauer, die Senatoren Kathrin Weiher und Sven Schindler sowie MuK-Chefin Ilona Jarabek mit Fingerfood und Getränken auf das Event einstimmen, füllt sich auch der öffentliche Bereich immer mehr. Manche Gäste breiten Decken aus und picknicken, andere haben Strandkörbe gebucht – die Luxus-Variante, von der auch Ira Bergmann (27) und Tobias Kwapinski (29) Gebrauch machen. Die beiden kommen aus der Nähe von Bremen, haben im Internet den Strandkorb bereits im Juni gebucht. „Wir sind Fans“, sagt Ira, „und wir verbinden das mit einer Übernachtung in Travemünde“.

Rund 1000 gut gelaunte Gäste warten laut Stadthallen-Chefin Miriam Waldmann auf die Stars. Waldmann übt schonmal den Countdown und Applaus mit den Zuschauern. Draußen an der Absperrung warten Zaungäste mit Handys und Kameras, doch auch sie müssen sich noch gedulden. Erst kommt die Limousine mit den Cinestar-Chefs Oliver Fock und Stephan Lehmann, um 20.30 Uhr steigt Moderatorin Nina Eichinger aus dem Auto. Und dann ist es endlich soweit: Rick und Bully steigen aus dem Auto, Bully hat direkt einen Spruch parat: „Wer hat denn hier so blöd geparkt“, fragt er mit einem Blick auf die Limousine, dann lässt er bereitwillig Selfies machen und schreibt Autogramme.

Es folgen eine Beatbox-Kostprobe, Talk mit Nina Eichinger und reichlich Blödelei auf der Bühne – Bully und Rick verbreiten gute Laune am Strand. Überraschung: Ein Feuerwerk, das um 21.20 Uhr direkt am Strand neben der Bühne abgeschossen wird. Und dann ist der Moment gekommen. Der Film beginnt, die Zuschauer johlen – Die Saison vom Kino unterm Ostseehimmel ist eröffnet!

Intelmann/Risch

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige