Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Klinikum der Zukunft: Lübeck feiert den Neubau des UKSH
Lokales Lübeck Klinikum der Zukunft: Lübeck feiert den Neubau des UKSH
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:15 26.09.2017
Sehr zufrieden: Ministerpräsident Daniel Günther (l.) und UKSH Chef Prof. Dr. med. Jens Scholz.  Quelle: Neelsen
Lübeck

So sollen hier ab 2019 die Kliniken und Ambulanzen einziehen, die bisher noch auf dem Uni-Gelände verteilt sind, das ungefähr so groß ist wie 100 Fußballplätze.

BCW_Lokale_Videos

„Wir schaffen an diesem Ort ein Stück Zukunft Schleswig-Holsteins“, sagte Ministerpräsident Daniel Günther (CDU). „Es ist beeindruckend, was hier bisher entstanden ist. Wenn die Standorte in Lübeck und Kiel eröffnet sind, wird das UKSH zu den größten und modernsten medizinischen Zentren Europas zählen.“

 

Zahlen

Für den gesamten Neubau werden rund 65 000 Kubikmeter Beton benötigt – alleine für das Fundament waren es 16.000 Kubikmeter. In dem fertiggestellten Rohbau sind 6.200 Tonnen Stahl verbaut. Die gesamte Außenseite des Neubaus in Lübeck umfasst etwas mehr als 20.000 Quadratmeter, was ungefähr drei Fußballfeldern entspricht.

Die Sockelfläche des Neubaus wird durchzogen von Fensterbändern, so dass die Fläche der Fenster etwa 9.250 Quadratmeter beträgt. Für den Sockel des Neubaus in Lübeck wurden rote Vormauerziegel gewählt, welche die typisch norddeutsche Architektur aufgreifen und sich so in das Bild der Bestandsgebäude einfügen.

Wenn das neue 260 Millionen Euro teure Klinikum fertig ist, das mit dem alten Gebäude bis 2018 verschmelzen soll, wird es rund 300 Meter nördlich des jetzigen eher bescheidenen Haupteingangs ein neues, großflächiges Entree an der Ratzeburger Allee geben.

„Zwei Jahre nach der Grundsteinlegung feiern wir jetzt das Richtfest und haben damit den halben Weg zum UKSH der Zukunft zurückgelegt“, sagte Prof. Jens Scholz, Vorstandsvorsitzender des UKSH. Die Verwirklichung des sogenannten Masterplans bei laufendem Betrieb sei „wie eine Operation am schlagenden Herzen“. „Während Presslufthämmer und Lkw den Campus dominieren, lassen sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht aus der Ruhe bringen“, lobte er.

In seiner Begrüßungsrede verwies er auch darauf, dass schon in diesem Jahr – „also ein Jahr früher als versprochen“ – in der UKSH-Bilanz eine operative schwarze Null geschafft werde. „Somit können Sie schon bei der Neubefassung des Haushaltes für 2018 die Entschuldung des UKSH einleiten“, sagte Scholz an den Regierungschef gerichtet.

Günther hingegen betonte, dass man durchaus stolz auf „diese schwarze Null“ sein könne, dies aber nicht auf Kosten der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gehen dürfe.

Lübecks Bürgermeister Bernd Saxe sprach von einem „Tag der Freude für die Hansestadt“, und Uni-Präsident Prof. Hendrik Lehnert betonte die enge Partnerschaft von Hochschule und Klinikum. „Wir profitieren wechselweise von den jeweiligen Entwicklungsschritten des anderen“, so Lehnert.

Der federführende Architekt Thomas Jansen erläuterte, dass der Neubau eine Fläche von neun Fußballfeldern umfasse und zurzeit noch täglich 220 Bauarbeiter auf der Baustelle tätig seien. 2019 soll, wenn der Innenausbau nach Plan läuft, der Einzug erfolgen.

mho

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!