Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Kreuzfahrt-Riese „Arcadia“ legt in Travemünde an
Lokales Lübeck Kreuzfahrt-Riese „Arcadia“ legt in Travemünde an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:13 08.01.2013
Das Foto zeigt die „Arcadia“ im August 2005 beim Auslaufen in Travemünde. Quelle: Klein

Damals noch das größte Schiff, das jemals den Hafen angelaufen hatte, rangiert es heute nach der „Queen Elizabeth“ (294 Meter) und der „Costa Mediterranea“ (292 Meter) immer noch auf Platz 3. Im August 2005, beim bislang einzigen Anlauf in Travemünde, wurde die „Arcadia“ von mehreren tausend Menschen begrüßt und verabschiedet.

Voraussichtlich gegen 7 Uhr wird der aus St. Petersburg kommende Kreuzfahrer in Höhe der Nordermole erwartet, um kurze Zeit später am Anleger 3-4 des Skandinavienkais festzumachen. Das Auslaufen Richtung Oslo ist für 17.30 Uhr vorgesehen.

An Bord befinden sich rund 2100 überwiegend britische Passagiere, die während der Liegezeit Ausflüge in die Umgebung unternehmen.

Die „Arcadia“ eine Kapazität von bis zu 2556 Passagieren und rund 900 Besatzungsmitglieder. Gebaut wurde der im April 2005 in Dienst gestellte Superliner auf der italienischen Werft Fincantieri. Die Baukosten lagen damals bei rund 200 Millionen britischen Pfund. Agent in Lübeck ist die H.C. Roever Maritime Agency.

Eine Besichtigung des Schiffes oder ein Betreten des Skandinavienkais ist nicht möglich. Von der Travemünder Vorderreihe, dem Fischereihafen oder dem Spazierweg auf dem Priwall hat man jedoch einen guten Blick auf das Schiff.

Am morgigen Samstag (9. Juli) ist erstmals für dieses Jahr die „Deutschland“ am Ostpreußenkai im Herzen Travemündes zu Gast. Sie trifft voraussichtlich bereits vor 07.00 Uhr aus Riga kommend ein und verlässt Lübeck um 22 Uhr mit Kurs Nyborg. Auch am 26. Juli und am 7. August wird die Deutschland am Ostpreußenkai erwartet. Agent in Lübeck ist Sartori & Berger.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Kurstrand bekam gestern unerwarteten Besuch. Ein Heuler lag verloren an der Uferkante. Mehrere Stunden musste das Tier ausharren. Erst am Abend trafen Experten ein und brachten ihn in eine Seehundstation.

11.01.2013

Die Hansestadt ist so einmalig nicht: Es gibt noch ein Lubec – und zwar im Staat Maine am östlichsten Punkt der Vereinigten Staaten. Und dieses winzige Lubec feiert in dieser Woche seinen 200. Geburtstag.

11.01.2013

Olivia Kempke will den Dialog zwischen Unternehmen fördern und den Service ausbauen.

11.01.2013
Anzeige