Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Kunst oder Vandalismus? Bunte Fußspuren am Bahnhof
Lokales Lübeck Kunst oder Vandalismus? Bunte Fußspuren am Bahnhof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:26 09.09.2016
Hunderte bunte Fußspuren führen vom Bahnhof weg. Quelle: Kröger

Bunte Kleckse auf dem Boden und nackte Füße, die in Farbe getaucht Abdrücke auf dem Platz vor dem Eingang des Lübecker Hauptbahnhofes hinterlassen haben und in Richtung Innenstadt führen. „Kein Mensch ist illegal“, steht in großen Buchstaben auf dem Boden. Verwundert und interessiert bleiben einige Bahngäste einen Moment auf dem Fußspuren stehen. „Ist das Kunst oder Vandalismus?“, fragt sich Heiko Neheim, als er mit seinem Rollkoffer in Richtung Zebrastreifen läuft.

Einen Tag vorher hatte das Solizentrum seinen Jahrestag gefeiert. Mit einem Gang vom Bahnhof zur Walli hatten rund 100 Menschen an den Tag vor einem Jahr erinnert, als die ersten Transitflüchtlinge den Lübecker Bahnhof erreichten. Ob die Fußspuren allerdings tatsächlich vom Solizentrum stammen, ist unklar. Eine Anzeige gab es nicht. „Wir gehen davon aus, dass es sich um ein Kreidegemisch handelt, das mit dem nächsten Regen weggespült wird“, erklärt Polizeisprecherin Anett Dittmer.

top

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Gesellschaft Weltkulturgut Hansestadt Lübeck feiert Jubiläum.

09.09.2016

Der russische Staatsrat brachte sich 1865 in Lübeck um – Historikerin Germaine Pavlova will sein Andenken ehren.

09.09.2016

Eigner des Ostseefischkutters laden zum „Open Ship“ – Liebhaber und Unterstützer gesucht.

09.09.2016
Anzeige