Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck LKW-Fahrer vergisst Kran einzufahren - Wasserleitung beschädigt
Lokales Lübeck LKW-Fahrer vergisst Kran einzufahren - Wasserleitung beschädigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:07 31.05.2016
Der ausgefahrene Kran stieß derart heftig gegen die Leitung, dass diese heruntergerissen wurde. Auch ein angrenzender Ampelmast wurde von den herabstürzenden Stahlrohren umgebogen. Quelle: Maxwitat
Anzeige
St. Lorenz-Nord

Am Dienstag, gegen 12 Uhr, fuhr ein 60-jähriger LKW-Fahrer einer Wasserbaufirma aus Sachsen-Anhalt von einer Baustelle in der Schwartauer Landstraße in Richtung Innenstadt. "Dabei übersah er aus Unachtsamkeit, dass er seinen Kran noch ausgefahren hatte", so ein Polizeisprecher. Als er in Höhe des Tremser Teichs unter einer provisorischen Wasserleitung in 4,50 Höhe hindurch fahren wollte, wurde seine Fahrt abrupt gestoppt.

Der ausgefahrene Kran stieß derart heftig gegen die Leitung, dass diese heruntergerissen wurde. Auch ein angrenzender Ampelmast wurde von den herabstürzenden Stahlrohren umgebogen.

Zum Zeitpunkt des Verkehrsunfalls herrschte reger Verkehr auf der Schwartauer Landstraße. Glücklicherweise wurde niemand durch die herunterfallenden Teile verletzt.

Mit eigenen Bordmitteln wurde das Stahlrohr von dem LKW-Fahrer zerlegt und wieder von der Fahrbahn entfernt. Der Mast der Lichtzeichenanlage musste von Mitarbeitern des zuständigen Bereichs der Hansestadt Lübeck abgeflext werden, so dass keine Gefahr mehr für den Rad –und Fußgängerverkehr bestand.

Während der Aufräumarbeiten wurde der Verkehr kurzzeitig komplett gesperrt.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige