Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Lebensretter brauchen selber Hilfe

Lübeck Lebensretter brauchen selber Hilfe

Die DLRG Lübeck muss ihr Vereinsgebäude an der Falkenstraße aufgeben, da dort Häuser gebaut werden. Auf der Herreninsel könnte sie für 1,5 Millionen Euro ein neues Domizil bauen — aber 400 000 Euro fehlen.

So soll das neue Vereinsheim auf der Herreninsel aussehen. Um Kosten zu sparen, hat die DLRG schon einen Gebäudeteil gestrichen.

Lübeck. Der Hilferuf ist dringlich, und die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft bringt ihn mit wenigen Worten auf den Punkt: „Wir retten Leben — Wer rettet uns?“ So lautet das Motto der Kampagne, die der Förderkreis für die DLRG Lübeck auf die Beine stellt. Denn die DLRG muss ihr Vereinsheim in der Falkenstraße verlassen, weil dort Häuser gebaut werden. Als Alternative könnte der Verein auf der Herreninsel ein neues Vereins- und Ausbildungszentrum bauen, doch es fehlen noch 400000 Euro.

 

LN-Bild

Vizechef Thomas Becker steht auf dem Grundstück, das die Hansestadt dem Verein als alternativen Standort angeboten hat.

Quelle: Fotos: Künzel/maxwitat

„Wenn die Pläne für die Errichtung eines neues Vereinszentrums aus finanziellen Gründen platzen“, sagt Vorsitzender Frank Hertlein, „dann sitzen wir auf der Straße.“ Diese Aussage trifft Hertlein wohlbedacht. „Seit über zehn Jahren versuchen wir, ein neues Domizil für die Jugend- und Ausbildungsarbeit zu erschließen. Es ist sehr schwierig, etwas Geeignetes zu finden.“ Unterstützt wird der Verein maßgeblich von seinem Förderkreis, dessen Vorsitzender Jens Andermann den Hintergrund der neuen Kampagne erläutert.

„Wir sind 1981 an die Falkenstraße 49 gezogen, weil dort Fabrikhallen frei geworden sind“, sagt Andermann und erinnert sich, wie der Verein mit viel Engagement und Eigenleistung die alte Halle saniert und ausgebaut hat. Damals habe man mit der Stadt einen Erbpachtvertrag über 30 Jahre abgeschlossen. „Als wir vor zehn Jahren um eine Verlängerung baten, war bereits von neuen Plänen für das Gelände an der Trave die Rede.“ Inzwischen steht fest, dass an der Falkenstraße ein neues Wohnviertel entstehen soll. Der Vertrag der DLRG läuft Ende März aus, bis Ende 2017 kann der Verein aber als Mieter an der Falkenstraße bleiben.

Laut Hertlein hat die Stadt die DLRG bei der Suche nach einem neuen Domizil unterstützt und dem Verein ein Grundstück auf der Herreninsel angeboten. „Bei der Standortfrage war für uns wichtig, dass wir verkehrstechnisch gut angebunden sind“, betont der Vorsitzende und verweist auf die umfassende Jugendarbeit im Verein. „Die jungen Leute müssen uns mit öffentlichen Verkehrsmitteln problemlos erreichen können.“ Mögliche Grundstücke in Gewerbegebieten hätten das nicht geboten.

Also habe man vor vier Jahren mit der Planung für ein neues Gebäude auf der Herreninsel begonnen, für dessen Neubau zunächst über eine Millionen Euro veranschlagt wurden, so Hertlein. 700000 Euro hat die DLRG aus eigenen Rücklagen aufbringen können und 400000 Euro sind Spendengelder der Bluhme-Jebsen- sowie der Possehl-Stiftung. „Aber leider haben sich die Baukosten im Laufe der Jahre extrem erhöht“, sagt Hertlein und beziffert die Summe nun auf 1,5 Millionen Euro. „Wir haben alles versucht, weitere Mittel zu bekommen, aber nun fehlen noch 400000 Euro.“ Eine Kreditfinanzierung in diesem Umfang sei für DLRG und Förderkreis nicht zu stemmen, so der Vorsitzende.

Jetzt hoffen die Lebensretter, dass ihnen selber geholfen wird. Sie haben eine Spendenkampagne für den Neubau gestartet. Das Haus soll einen ähnlichen Grundriss bekommen wie das derzeitige Gebäude und auch über die gleichen Räumlichkeiten verfügen: Zwei Säle für Unterricht und Versammlungen, eine Werkstatt- und Bootshalle, eine kleine Küche, die Geschäftsstelle mit Büro sowie Räume für Haustechnik und Sanitär. „Das Ganze ist absolut sparsam geplant, ohne Spielereien oder optische Schönheiten und in der gleichen Größe wie das aktuelle Gebäude“, sagt Thomas Becker. Der DLRG-Vizechef betont, dass aus Kostengründen nicht 900 Quadratmeter Nutzfläche — wie anfangs gedacht — , sondern nur noch 700 Quadratmeter geplant sind.

Damit der Neubau möglichst bald realisiert werden kann, bittet der Verein nun um Spenden. „Jeder Euro hilft uns und ermöglicht, dass es auch in Zukunft Schwimmausbildung und Jugendarbeit in der Hansestadt geben wird“, sagt Andermann. In den vergangenen 25 Jahren hat die DLRG Lübeck über 60 Menschenleben in Travemünde gerettet, und im Jahr lernen mehr als 300 Kinder aus Lübeck und Umgebung mit dem Verein Schwimmen oder machen ihr Rettungsschwimmabzeichen.

• Wer helfen möchte, der findet die alle wichtigen Infos über das Vereinsheim und das Spendenkonto im Internet unter www.luebeck.dlrg.de.

Einer der größten Vereine der Stadt

1920 wurde die DLRG Lübeck in der Badeanstalt Falkenwiese gegründet. Sie sollte Schwimmer und Rettungsschwimmer ausbilden, um für Sicherheit beim Baden zu sorgen. In dieser Zeit ertranken laut DLRG in Deutschland jedes Jahr über 5000 Menschen.

Sechs Jahre später wurde die erste Rettungsstation an der Trave (Holzwiek) eingerichtet und in den 40er-Jahren wurde der Wachdienst an den Stränden in Travemünde aufgenommen. Kurz danach folgte die Station in Beidendorf — heute befindet sich dort die Jugendwachstation.

Neben dem Wasserrettungsdienst ist die Schwimm- und Rettungsschwimmausbildung im Zentralbad und in der Schwimmhalle Kücknitz eine der Kernaufgaben des Verein. Die DLRG Lübeck ist mit fast 1500 Mitgliedern einer der größten Vereine in der Stadt.

Von Cosima Künzel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Wer wird Saxes Nachfolger? Klicken Sie hier, um sich über alle Kandidaten, Termine und Ergebnisse zur Bürgermeisterwahl 2017 in Lübeck zu informieren!

Wer wird Saxes Nachfolger? Klicken Sie hier, um sich über alle Kandidaten, Termine und Ergebnisse zur Bürgermeisterwahl 2017 in Lübeck zu informieren! mehr

Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. Klicken Sie hier, um die Galerie für den November 2017 zu sehen!

Daniel Günther ist offen für einen zusätzlichen Feiertag - welcher Tag sollte es werden?

  • Hochzeitszauber
    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informationen und kompetente Ansprechpartner in und um Lübeck für Ihre Traumhochzeit.

    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informat... mehr

  • Reisetipps
    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber.

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Events & Veranstaltungen
    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe.

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Essen und Trinken
    Hier erfahren Sie alles rund um die Themen Essen und Trinken. Neue Rezepte und Tipps, worauf muss ich bei den Lebensmitteln achten, wo finde ich ausgefallene Restaurants und welcher Wein passt wozu.

    Hier erfahren Sie alles rund um die Themen Essen und Trinken. Neue Rezepte und Tipps, worauf muss ich bei den Lebensmitteln achten, wo finde ich au... mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Ausstellungen, Theater, Konzerte und mehr in Lübeck und Umgebung.

Die Lübecker Wochenmärkte

Hier geht es zu unserem großen Wochenmarkt-Special.

Uni

Hier finden Sie alle Informationen rund um die Universität Lübeck.

Bürgerschaft

Alle Politiker mit Bild, Beruf und Wahlversprechen.

Achtung, Baustelle!

Auf dieser interaktiven Karte zeigen wir Ihnen aktuelle Baustellen in Lübeck.

VfL Bad Schwartau

Hier gibt's alle aktuellen Infos zum VfL Bad Schwartau.

VfB Lübeck

Hier finden Sie alle Informationen zum VfB Lübeck.

Cougars

American Football: Spielberichte und Video.

TSV Travemünde

Alles zu den Handball-Damen der "Raubmöwen".