Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Letzter Feinschliff für Citti-Erweiterung
Lokales Lübeck Letzter Feinschliff für Citti-Erweiterung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:05 11.10.2016
Endspurt im Einrichtungsgeschäft Depot: Bereichsleiterin Marina Neb dekoriert die neue Filiale mit Weihnachtlichem. Quelle: Fotos: Wolfgang Maxwitat
Anzeige
Buntekuh

Vor der Tür steht noch eine Pyramide aus Pappkartons, im Geschäft eine Reihe an Paletten mit Verpackungsmaterial. „Ja, das wird noch sportlich bis Donnerstag“, sagt Marina Neb, Bereichsleiterin der Einrichtungskette Depot, während sie die frisch eingetroffene Weihnachtsware auf dem Tisch anordnet. „Wir haben hier um die 50000 Artikel – aber zum Glück fassen alle mit an.“

Übermorgen feiert das Einkaufszentrum in Buntekuh seine Neueröffnung nach zweijähriger Umbauphase.

„Bei rund 50000 Artikeln müssen alle mit anpacken.“ Marina Neb, Bereichsleitung Depot

In 24 Geschäftsräumen im Lübecker Citti-Park wird herumgeräumt, dekoriert und gebohrt. Denn übermorgen ab 9 Uhr soll es im Herrenholz mit der offiziellen Neueröffnung des Citti-Parks losgehen.

Zwei Jahre hat der Umbau des Einkaufszentrums gedauert, das mächtig gewachsen ist: Statt 60 Geschäfte beherbergt der zweistöckige Komplex nun 90 Läden mit einer Gesamtverkaufsfläche von 37600 Quadratmetern. Mit der Fertigstellung des zweiten Parkhauses stehen zudem insgesamt 2800 kostenlose Parkplätze zur Verfügung. 120 Millionen Euro haben die Betreiber nach eigenen Angaben in die Erweiterung des Citti-Parks investiert. Sie hoffen, dass die neuen Modegeschäfte und die rund 1600 Quadratmeter große Essmeile täglich mehr als 30000 Kunden anziehen werden. Bereits jetzt kommen schon rund 60 Prozent der Besucher aus dem Lübecker Umland.

„Wir sind komplett im Zeitplan und freuen uns einfach sehr auf die Eröffnung“, sagt Pamela Francke, Filialleiterin bei Schuhkay. „Wir hatten bisher nur Übergangsflächen und sind dreimal umgezogen, nun sind wir hier endlich angekommen.“ Mitarbeiter räumen die Schuhe in die Regale, die Deko wird aufgebaut und der Boden gereinigt. Ähnlich sieht es in der neuen Thalia-Buchhandlung im zweiten Stock aus. 13365 Artikel haben die Mitarbeiter dort in das neue Geschäft geräumt. „Wir haben den Schwerpunkt auf Familie gelegt“, sagt Bereichsleitung Tanja Haferkamp. „Und auf digitale Elemente.“ So könnten die Kunden unter anderem an Tablets Rezensionen lesen und nachschauen, ob das gesuchte Buch vorrätig ist.

Doch die Freude ist nicht auf allen Seiten groß. In der Vergangenheit haben Einzelhändler aus der Innenstadt gewarnt, es sollten nicht zu viele Geschäfte auf die „Grüne Wiese“ verlegt werden. Denn die Gefahr drohe, dass so der Handel im Zentrum ausblute. „Jetzt kann man nur hoffen, dass sich die Entscheidung für die Erweiterung auf den gesamten Wirtschaftsstandort Lübeck positiv auswirkt“, sagt Olivia Kempke, Geschäftsführerin des Lübeck Managements. „Wir hoffen, dass das Angebot mehr Menschen aus der Region anzieht und sie Lübeck insgesamt als attraktiven Einkaufsstandort wahrnehmen. So entdecken viele vielleicht auch die Innenstadt neu.“

 Lena Modrow

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige