Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Literatur aus dem Schrank an der Straßenecke
Lokales Lübeck Literatur aus dem Schrank an der Straßenecke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:53 25.10.2013
Freuen sich über das neue Bücherangebot an der Straßenecke: Gerhard Knaack (v. l.), Katja und Frida Mentz, Brigitte Hörnschemeyer, Hannelore Adler und Thilo Kaminski. Quelle: Majka Gerke

Ganz versunken in ein Bilderbuch hockt Frida (3) vor dem großen braunen Holzschrank mit den Glas-Klapptüren. Seit Mittwoch steht er an der Ecke Pelzerstraße/Wakenitzufer. Das aus Birkenholz gefertigte und wetterfest verleimte Möbelstück ist der zweite öffentliche Bücherschrank der Hansestadt. Dort können Anwohner Bücher entnehmen und auch mit ausgelesenen Exemplaren aus dem heimischen Regal wieder auffüllen. „Frida hat gleich eins ihrer eigenen Bücher aussortiert“, sagt Mutter Katja Mentz.

Initiiert wurde die Aktion durch Brigitte Hörnschemeyer. „Als letztes Jahr der öffentliche Bücherschrank im Hansering eröffnet wurde, war ich von der Idee ganz angetan und wollte es für unsere Gegend auch haben“, sagt sie. Gemeinsam mit der Grünen Bürgerschaftsabgeordneten und Nachbarin Katja Mentz besorgte Hörnschemeyer das Geld und die Genehmigung für das Aufstellen des Bücherschranks.

Rund eine Woche brauchten Thilo Kaminski und Gerhard Knaack von der Marli Betriebs- und Verwaltungsgesellschaft (MBV), die auch den ersten Bücherschrank schufen, für den Bau des Büchermöbels. In Olaf Adler von der gleichnamigen Buchhandlung, der ebenfalls im Viertel wohnt, fand sich ein Sponsor, der das Projekt professionell betreut. Gemeinsam mit Mutter Hannelore sorgte Adler für einen Anfangsbestand. „Das kann hier eine kommunikative Ecke werden“, freut sich Hannelore Adler und gibt Anwohnerin Regina Berger Tipps für die Wochenendlektüre. Die packt begeistert gleich drei Bücher ein. „Es ist toll, dass der Schrank jetzt steht“, sagt Berger. Gemeinsam mit der Nachbarschaft will sie nun ein Auge auf den Schrank haben. „Wir gucken jetzt alle, dass da niemand etwas beschädigt“, sagt sie

mg

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!