Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Literatur zur blauen Stunde
Lokales Lübeck Literatur zur blauen Stunde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:39 04.07.2017
Bjarne Dreger vom Katharineum fesselte mit Frank Schätzings „Der Schwarm“. Quelle: Fotos: Jacob

Schostakowitsch, ein Thriller und Musik von Michael Jackson: Das waren nur einige Zutaten beim gelungenen Auftakt von „Vorlesen am Abend – Lieblingsgeschichten und Musik“ in der Petrikirche. Zum neunten Mal bat Dr. Hanna Petersen, Initiatorin des Lese- und Musikabends, zur blauen Stunde, die am Montag wegen des Wetters nicht auf dem Petrikirchhof, sondern im Gotteshaus stattfand. Der vom St. Petri-Kuratorium veranstalteten Stunde tat das keinen Abbruch. 152 Gäste lauschten interessiert.

Die Reihe Vorlesen am Abend in St. Petri startete erfolgreich und bot auch Musik.

Es lag ein Hauch Spannung in der Luft, als Petersen die Akteure – Vorleser und Musiker – ankündigte und niemand aus dem Publikum wusste, was sie erwartete. „Gerade diese Unbekannte erregt die Neugier und macht den speziellen Reiz der Veranstaltung aus“, sagte Petersen. Und so überraschten Lisa Larsson (Gesang) und Jonathan Wittlich (E-Piano) das Publikum mit Songs wie „With Love“ von Christina Grimmie, „Man in the Mirror“ von Michael Jackson und „Stone Cold“ von Demi Lovato. Erst kürzlich hatte Wittlich wieder einen ersten Preis im Bundeswettbewerb von „Jugend musiziert“ gewonnen.

Neben dem musischen Teil des Abends gab es zwei weitere Überraschungen: Als erster Vorleser der Reihe nahm Michael Berger, Ressortleiter der Kulturredaktion der Lübecker Nachrichten, auf dem großen Ohrensessel Platz. Im Gepäck hatte der Feuilletonchef den Roman „Der Lärm der Zeit“, ein Buch über einen der bedeutendsten Komponisten Russlands, Dmitri Schostakowitsch. Berger las aus dem Roman von Julian Barnes und entführte in die Zeit, als der sowjetische Komponist in einer Zeit von Diktatur und Unterdrückung lebte und Repressionen meisterte.

War die Lesung von Berger, der sich als ein ausgesprochener Kenner des musikalischen Großkünstlers erwies, schon ein wahrer Leckerbissen, setzte der Katharineer Bjarne Dreger mit dem Roman „Der Schwarm“ von Frank Schätzing die Lesung fort. Erstaunlich routiniert, sicher sowie mit gekonnter Mimik und Gestik fesselte der Gymnasiast das Publikum. Auch Petri-Pastor Dr. Bernd Schwarze lauschte der Geschichte aus dem mit dem internationalen Buchpreis ausgezeichneten, spannungsgeladenen Thriller, der unter anderem eine Bedrohung der Menschheit aus den Ozeanen zum Inhalt hat.

Heute setzen sich Ina Haukohl, Juristin und stellvertretende Vorsitzende der gleichnamigen Stiftung, und Ida Mahnke von der Baltic Schule in den Ohrensessel. Es singt der Frauenchor Canora unter der Leitung von Jan- Hendrik Jentsch. Morgen sind die Spanischlehrerin Belen Diaz Amodia und Maylie Purwita von der Oberschule zum Dom (OzD) sowie der Oberstufenchor der OzD dabei. Den Schlusspunkt setzen am Freitag, 7. Juli, Darko Bunderla, MHL-Marketingleiter, und Lena Lotte-Springer von der Waldorfschule sowie das Gesangsquartett der Musikhochschule mit Anna Eufinger (Sopran), Annemarie Wolf (Alt), Johannes Schröder (Tenor) und Kolja Martens (Bass). Der Eintritt ist frei.

jac

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein 39-jähriger Lübecker muss sich vor dem Landgericht wegen versuchten Totschlags verantworten.

04.07.2017

Bei einem Unfall am Brink in der Ratzeburger Allee sind am Montag ein 47-jähriger Mann und sein 11-jähriger Sohn schwer verletzt worden. Die beiden waren auf einem Motorroller unterwegs, der offenbar beim Abbiegen in den Gegenverkehr geriet und frontal mit einem Taxi zusammenstieß.

04.07.2017

Zu einem SEK-Einsatz ist es am Dienstagnachmittag im Fischerweg in Gothmund gekommen. Ein junger Mann hatte offenbar damit gedroht, sich mit Messern selbst zu verletzen. Die Polizei war unter anderem mit einem Verhandlungstrupp vor Ort und konnte die Situation nach mehreren Stunden unblutig lösen.

05.07.2017
Anzeige