Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Lob für Possehlbrücken-Lösung
Lokales Lübeck Lob für Possehlbrücken-Lösung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:10 26.07.2018
Lübeck

Die Unabhängigen sind zufrieden. „Es ist gut, dass wir jetzt einen konkreten Termin haben und mit einem Pauschalvertrag Kostenklarheit bekommen“, erklärt Wolfgang Neskovic. „Ob die Baufirma den Termin halten wird, wissen wir nicht.“ Aber immerhin seien Anreize geschaffen worden, die hoffen ließen, dass es nunmehr funktionieren werde. Denn die Baufirma erhält eine halbe Million Euro extra, wenn sie schneller fertig wird. Sie bekommt eine Million Euro weniger, wenn sie den Termin nicht schafft. Neskovic: „Die Baustelle Possehlbrücke ist ein monströses Ärgernis, das schnellstmöglich beseitigt werden muss.“ Ihn erinnert die Possehlbrücke an die Probleme beim Bau der Elbphilharmonie.

„Ein monströses Ärgernis“, meint Wolfgang Neskovic (Unabhängige).

Die Unabhängigen hatten den Mehrkosten zugestimmt, als das Thema hinter verschlossenen Türen verhandelt wurde. Dabei hatte Neskovic zuvor noch versucht, den Punkt von der Tagesordnung zu bekommen.

Sein Argument: Es habe keine ausreichende Zeit zur Vorbereitung gegeben. Doch sein Widerspruch erhielt keine Mehrheit.

Zufrieden mit der Possehlbrücken-Lösung sind auch die Unternehmer in Genin. „Wir sind sicher, dass Bürgermeister Jan Lindenau (SPD) das Maximale herausgeholt hat“, lobt Vorsitzender Detlev Zielke.

Für ihn ist wichtig, dass die Geniner Unternehmer jetzt endlich Planungssicherheit haben. Zielke: „November 2019 klingt zwar noch fern, aber ich denke, nach dreieinhalb Jahren sitzen wir die 16 Monate auf einer Backe ab.“ Zielke meint rückblickend: „Mussten erst drei Jahre vergehen, ein Bürgermeister, ein Bausenator und ein Leiter für Verkehr ersetzt werden, um dies zu erreichen?“

Derweil wird die zweite Hälfte der Possehlbrücke abgerissen. Deshalb ist die Kanaltrave am Montag, 30. Juli, für Schiffe gesperrt – von 8 bis 16 Uhr. Diese Sperrung gilt dann durchgehend von Dienstag, 31. Juli, ab 8 Uhr, bis Freitag, 3. August, 8 Uhr. Während dieser Zeit kommt es zu kurzfristigen Sperrungen auch für die Autofahrer auf der Brücke. Denn es werden große Brückenteile mit jeweils 70 Tonnen Gewicht per Kran herausgehoben und zur Seite geschwenkt. jvz

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das lübsche Seebad hat ein neues Gesicht – auf beiden Seiten der Trave. Die Ferienanlage Waterfront auf dem Priwall für 150 Millionen Euro – und das Aja-Hotel samt Schwimmbad direkt gegenüber für 60 Millionen Euro. Das ist das Thema beim HanseTalk auf der Travemünder Woche.

26.07.2018

Beratung und Tipps zur sicheren Internetnutzung speziell für Menschen mit kognitiven Einschränkungen wie einer Behinderung sowie für Hörgeschädigte bietet die Verbraucherzentrale jetzt als Hausbesuch vor Ort an. Einrichtungen und Vereine können das Angebot in Anspruch nehmen.

26.07.2018

Die Stadt geht in die Königpassage: Sie baut dort fünf Räume für Deutschkurse der Volkshochschule aus. Denn die VHS hat Klassen für die Schüler der Kalandschule geräumt. Dort wiederum mussten Räume gesperrt werden, weil das Dach marode ist. Kosten insgesamt: 140000 Euro.

26.07.2018