Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Sand weggespült, Berge von Treibgut
Lokales Lübeck Sand weggespült, Berge von Treibgut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:19 03.01.2019
Andreas König ist mit seinem Sohn Maximilian auf der Suche nach Strandgut auf dem Priwall unterwegs. Quelle: Thomas Krohn
Travemünde

Das große Aufräumen im Seebad hat begonnen. In Travemünde und auf dem Priwall waren bis zu 26 Mitglieder der Berufsfeuerwehr Lübeck sowie der Freiwilligen Wehren aus Travemünde, vom Priwall und aus Dummersdorf bei insgesamt 17 Einsätzen aktiv. Die Arbeiten erstreckten sich vorwiegend auf das Abdecken von Kellerlichtschächten mit Sandsäcken. Sieben Keller mussten leergepumpt werden.

Am Brodtener Ufer sei viel Sand weggespült worden, teilte Travemündes Kurdirektor Uwe Kirchhoff mit. Die Treppe am Haus Seeblick sei unterspült worden und müsse repariert werden. Wenn es das Wetter zulasse, werde das Treibgut vom Priwallstrand in den nächsten Tagen zusammengefahren und abtransportiert. Die zerstörten Holzstege würden kurzfristig repariert oder ersetzt.

Silvestermüll ins Meer gespült

Im Ganzen zeigte Kirchhoff sich aber erleichtert: „So richtig gravierende Schäden haben wir glücklicherweise nicht gehabt.“ Der Kurstrand werde kurz vor Beginn der neuen Saison wie jedes Jahr wieder mit Sand aufgefüllt. „Sturm und Hochwasser im Winter sind für uns nicht ganz so tragisch, weil wir bereits im Herbst die Badestege abbauen. So kann es keine größeren Schäden geben“, sagt Kirchhoff. Das Hochwasser habe sogar einen positiven Effekt gehabt: „Die Reste des Silvesterfeuerwerks sind vom Strand ins Meer gespült worden.“

Nach dem ersten Hochwasser des Jahres haben die Aufräumarbeiten begonnen.

Reparatur an der Fähre

Die beiden Priwallfähren mussten wegen des Hochwassers zeitweilig ihren Betrieb einstellen. Zurzeit kann nur ein Anleger genutzt werden, weil auf der Travemünder Seite eine Schranke defekt ist – es soll Wasser in die Elektronik gelaufen sein. Zurzeit ist ein Techniker vor Ort. Die Reparaturarbeiten sollen kurzfristig abgeschlossen sein. „Der Fährverkehr läuft aber mit beiden Schiffen normal weiter“, versichert Stadtverkehr-Sprecherin Gerlinde Zielke.

Treibgut auf dem Priwall

Während der Kurstrand auf der Travemünder Seite von angespültem Unrat weitgehend verschont blieb, türmen sich auf dem Priwall Äste, Zweige, Seegras und anderes Treibgut teilweise meterhoch bis an die Dünen. Andreas König war am Donnerstagvormittag mit seinem Sohn Maximilian auf dem Strand unterwegs.

„So etwas habe ich noch nicht gesehen“, staunte der Braunschweiger, der in der Wochenendhaussiedlung ein Feriendomizil besitzt. Glücklicherweise sei sein Haus vom Hochwasser nicht bedroht gewesen. Mit einer großen Tasche unter dem Arm machten sich die Beiden auf die Suche nach Strandgut.

Holztreppe gerettet

Das Team von „Königs Fischbrötchen“ im Fischereihafen hatte sich bereits am Vortag des Hochwassers auf die Flut vorbereitet. „Wir haben in der Bude den Kühlschrank hochgestellt, damit kein Wasser eindringen konnte“, sagt Olaf Schäfer. Weil die Trave dann doch deutlich höher als erwartet über das Hafengelände schwappte, wurde es ziemlich nass im Verkaufsraum und in der Küche, was zwei Kurzschlüsse zur Folge hatte.

Gestern liefen in den Räumen den ganzen Tag zwei Luftentfeuchter. „Unsere kleine Holztreppe, die schon in der Trave schwamm, habe ich in letzter Sekunde aus dem Wasser fischen können“, freut sich Olaf Schäfer. Wahrscheinlich erst am Freitag könnten wieder Fischbrötchen verkauft werden.

Die LN berichten zum Thema

LIVE-Ticker: Die Sturmflut in Lübeck und Ostholstein

Bildergalerie: Alle Fotos von Sturm und Hochwasser

Video vom Hochwasser: Lübecker Feuerwehr zieht Zwischenbilanz

Hochwasser in Ostholstein: Straßen und Häfen überschwemmt

So verhalten Sie sich bei einer Sturmflut richtig

In Dänemark hat der Sturm offenbar ein schweres Zugunglück mit mehreren Toten verursacht

So wüten Sturm und Hochwasser in Mecklenburg-Vorpommern

Hier lesen Sie aktuelle Warnungen des Deutschen Wetterdienstes, hier können Sie sich über die Pegelstände von Gewässern informieren

Thomas Krohn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lübeck Stadt bittet Lübecker um Teilnahme - Umfrage zum Bürgerservice

Die Verwaltung als Dienstleister für die Lübecker – das ist seit Monaten das große Thema in der Stadt. Jetzt will die Verwaltung wissen, welche Wünsche die Bürger haben.

03.01.2019

Ein Paket mit Lübecker Marzipan weckt bei Weltradlerin Luisa Rische Heimatgefühle.

03.01.2019

Vor dem Hintergrund eines neuen Tourismus-Rekords hat der Lübecker Verkehrsverein im Audienzsaal des Rathauses seinen Neujahrsempfang mit 160 geladenen Gästen ausgerichtet.

03.01.2019