Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Befürchtete Sturmflut blieb aus
Lokales Lübeck Befürchtete Sturmflut blieb aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:02 29.10.2018
Vor allem die Obertrave war vom Hochwasser betroffen, Mülltonnen wurden weggeschwemmt. Quelle: Holger Kröger
Lübeck

Während einige Herbsturlauber sich in Travemünde den Wind um die Ohren blasen ließen und die rauschende Gischt beobachteten, klagten einige Hausbesitzer im Malerwinkel und etliche Lachswehr-Laubenpieper über überflutete Straßen und Kleingärten. Vor allem die Obertrave war vom Hochwasser betroffen, Mülltonnen wurden weggeschwemmt, die Terrasse vor den Salzspeichern war nicht mehr begehbar.

„Der Höchstpegel war am Montagmittag knapp über 6,05 Meter, normal sind 5 bis 5,20 Meter“, sagte Olaf Kiel von der Leitstelle der Feuerwehr. Die musste keine Einsätze fahren, keine Warndurchsagen machen. „Nicht einmal der Fähranleger Priwall war betroffen“, so Kiel weiter.

Die Wasserschutzpolizei in Travemünde berichtete „von einer stabilen Lage mit Höchstständen von 6 bis 6,20 Meter“, sagte Christian Langbehn. Normal seien 5 Meter. „Die Menschen haben sich alle darauf vorbereitet, deshalb gibt es keine Vorkommnisse bei uns“, erklärte Langbehn. Und auch dem Presseamt der Stadt waren gestern keine Vorfälle bekannt

ste

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Drei kaputte Autos, 16 000 Euro Sachschaden – aber nur kleinere Verkehrsbehinderungen: Das ist die Bilanz eines Unfalls, der sich am Montag in der Schwartauer Allee in Lübeck ereignet hat.

 
29.10.2018

Nach ungewohntem Alkoholkonsum klaute ein junger Elmshorner ein Fahrrad, überfiel einen Taxifahrer und leistete bei der Festnahme Widerstand – Das Amtsgericht Lübeck sprach ihn dennoch frei.

29.10.2018

Der Radweg auf der Südseite stadtauswärts ist nicht mehr verkehrssicher und müsste gesperrt werden. Ein Runder Tisch schlägt Tempo 30 in der Roeckstraße und Radler auf die Straße vor.

29.10.2018