Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Lübeck: Frau versucht Kinder von Müttern wegzuziehen
Lokales Lübeck Lübeck: Frau versucht Kinder von Müttern wegzuziehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:55 08.01.2013

Als die Kindesmutter zu ihrem Sohn lief und ihn an sich zog, wurde sie von der Frau angeschrieen. Sie sagte, dass man ihr ihren Sohn weggenommen hätte und jetzt wird sie der Mutter auch ihren Sohn wegnehmen. Sie drohte sogar damit, das Kind von zu Hause wegzuholen. Nach diesem Vorfall entfernte sich die Frau Richtung Burgfeld.

Nur kurze Zeit später gab es in der Nähe einen weiteren Vorfall. Die unbekannte Frau ging auf eine Mutter mit ihrem dreijährigen Sohn zu, ergriff das Kind an der Kapuze und versuchte es über die Straße zu ziehen. Als die Kindesmutter ihr Kind wieder greifen konnte, schlug die unbekannte Frau mit einem Regenschirm nach ihr und beschimpfte sie und äußerte sich in gleicher Weise wie in dem anderen Fall, dass man ihr das Kind weggenommen habe. Passanten eilten zu Hilfe. Die unbekannte Frau entfernte sich in Richtung Koberg.

Die Frau, die einen verwirrten Eindruck machte, wird folgendermaßen beschrieben: Sie ist 30 bis 50 Jahre alt, etwa 175 cm groß und hat ein südländisches Aussehen. Sie ist schlank, trug braune Lederjacke, Röhrenjeans und blaugrüne Mütze.

Die beteiligten Mütter und Kinder erlitten einen Schock.

Wenn es erneut zu solch einem Vorfall kommt, wird dringend gebeten, die Polizei über den Notruf 110 zu rufen.

Die Ermittlungen werden beim Kommissariat 11 der Kripo Lübeck geführt. Zeugen, die diese oder ähnliche Vorfälle beobachtet haben oder sonstige Hinweise in der Sache geben können, werden gebeten sich unter der Telefonnummer 0451-1310 zu melden.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es ist so eine Sache mit der Privatsache. Vor zehn Jahren diskutierte die Nation ziemlich erregt, ob Polizisten Ohrringe tragen dürfen – mittlerweile ist ein Ohrstecker in den meisten Bundesländern kein Stein des Anstoßes mehr.

08.01.2013

Die Stadtwerke wollen zwei Millionen Euro bei den Lübeckern einsammeln. Mit dem Geld sollen Windkrafträder und Photovoltaikanlagen finanziert werden.

11.01.2013

Eltern protestieren gegen geplante Sammelunterkunft im Andersenring und kündigen an, ihre Kinder abzumelden. Sozialsenator sagt: „Im Moment gibt es keine Alternative."

11.01.2013
Anzeige