Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Auto überschlägt sich auf B75 – Wagen war geklaut
Lokales Lübeck Auto überschlägt sich auf B75 – Wagen war geklaut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:24 04.12.2018
Die beiden Pkws überschlugen sich und landeten im Graben der B 75 kurz vor der Ortseinfahrt Travemünde.  Quelle: Holger Kröger
Travemünde/St. Jürgen

 Auf der Bundesstraße 75 zwischen der Abfahrt Skandinavienkai und der Ortseinfahrt Travemünde kam es Sonntagnacht gegen 23.20 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein 29-jähriger Fahrer eines VW Golfs kollidierte mit einem vorausfahrenden Pkw der Marke Hyundai. Dieser kam durch den Zusammenstoß nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich, und blieb im Straßengraben auf der Seite liegen. Auch der Golf geriet auf den Grünstreifen und überschlug sich. Er landete 50 Meter weiter auf dem Autodach im Graben.

Die beiden Insassen des Hyundais – eine 50-jährige Frau aus Ostholstein und ihre 17-jährige Beifahrerin – sowie der Golf-Fahrer wurden verletzt und in ein Lübecker Krankenhaus gebracht. Die Fahrbahn in Richtung Travemünde wurde daraufhin für vier Stunden gesperrt. Die Feuerwehr leuchtete die umliegenden Flächen mit Scheinwerfern aus. Beamte durchsuchten das Gebiet. Der Grund: Der 29-Jährige hatte behauptet, dass er den Wagen nicht gefahren habe. Der richtige Fahrer sei geflohen.

Klicken Sie hier, um weitere Bilder zu diesem Thema zu sehen.

Die Ermittlungen der Polizei ergaben, dass der 29-Jährige zuvor eine Schranke der Mautstation zum Herrentunnel durchbrochen hatte. Dabei zeigte die Videoüberwachung den Tatverdächtigen allein im Golf sitzend. Zudem stellte sich heraus, dass das Fahrzeug zuvor in der Geniner Straße gestohlen worden war.

Gegen den 29-Jährigen wird nun wegen Diebstahls ermittelt. Hinzu kommt, dass er vermutlich versucht habe, einen Sattelschlepper in der Taschenmacherstraße zu entwenden, teilte die Polizeidirektion Lübeck mit. Auch hier ermittelt die Polizei wegen des Verdachts des versuchten Diebstahls.

Weiterer Unfall in Geniner Straße am Wochenende

In der Nacht zuvor hatte sich ein weiterer Pkw überschlagen – dieses Mal in der Geniner Straße stadtauswärts. Eine 21-jährige Frau überholte in Höhe der Siemensstraße ein Fahrzeug auf der rechten Fahrspur. Beim Einscheren verlor sie die Kontrolle über ihren silbernen Opel Corsa mit Lübecker Kennzeichen. Sie kam ins Schleudern, querte die Gegenspur und schoss links der Fahrbahn eine Böschung hinunter. Das Fahrzeug rutschte an mehreren Bäumen vorbei und kam etwa 50 Meter vor einer Böschung zum Stehen.

Die Fahrerin hatte einen Schutzengel, denn sie blieb bei dem Unfall unverletzt. Ein Alkoholtest ergab, dass die 21-Jährige keinen Alkohol getrunken hat. Die Feuerwehr Lübeck, Rettungswagen und Polizei waren vor Ort. Die Bergung bereitete dem Abschleppunternehmer einige Schwierigkeiten. Er musste zunächst mit einer Kettensäge einen Busch absägen, um das Auto herausziehen zu können. An dem Wagen entstand ein Totalschaden.

Verkehrsunfall auf der Geniner Straße stadtauswärts

Fabian Boerger

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!