Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Was hilft gegen die Staus?
Lokales Lübeck Was hilft gegen die Staus?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:09 11.10.2018
Durch die Teilsperrung der Bahnhofsbrücke kommt es zu Stoßzeiten in der Innenstadt zu erheblichen Staus. Quelle: Holger Kröger
Lübeck

Die Linken befürchten das Schlimmste. „Der Stau hat Lübeck fest im Griff und selbst der ÖPNV stellt keine Alternative mehr dar“, warnt die Kreisvorsitzende und Bürgerschaftsabgeordnete Katjana Zunft. Selbst Rettungsfahrzeuge würden nur schwer durch den Verkehr kommen. Zunft: „Es bleibt nur zu hoffen, dass im Falle eines Notfalls oder eines Brandes in der Innenstadt keine Katastrophe eintritt.“ Die umfassende Sanierung von Brücken und Straßen sei zwar richtig, geschehe aber ohne Verkehrskonzept. Die Kreisvorsitzende: „Das ist unverantwortlich und fahrlässig.“

Katjana Zunft, Kreisvorsitzende der Linken, fordert eine andere Verkehrsführung. Quelle: LN-Archiv

Die derzeitige Verkehrslage würde aber auch Lübecks Ruf schaden. Zunft: „In vier Wochen beginnt die Weihnachtssaison, da wird es vermutlich noch schlimmer.“ Die Linken schlagen deshalb vor, die Verkehrsführung zu ändern, „um des Chaos’ Herr zu werden“. Konkret: Die Obertrave solle stadtauswärts geöffnet werden. Zunft: „Fahrzeuge könnten dann über die Marlesgrube und den Dom in Richtung Wallstraße fahren.“ Weiterhin sollte Anwohnern, die von der Kleinen Burgstraße kommen und Richtung Burgfeld wollen, das Abbiegen in den Koberg erlaubt werden. Und schließlich – und das ist der größte Brocken – fordert Zunft, „dass jede zweite Einbahnstraße stadtauswärts“ geöffnet wird. Wenn die Rippenstraßen abwechselnd Richtung Königstraße und Richtung Kanalstraße befahren würden, wäre vor allem die Königstraße entlastet.

Rettungsfahrzeuge im Einsatz würden durchkommen, sagt Thomas Köstler von der Berufsfeuerwehr. Quelle: Lutz Roeßler

Wäre das die Lösung? „Die Obertrave zu öffnen, bringt überhaupt nichts“, sagt Christopher Lötsch (CDU), Vorsitzender des Bauausschusses der Bürgerschaft, „unsere Probleme liegen am Lindenteller, in der Holstenstraße und im Schüsselbuden.“ Auch die Umkehrung der Fahrtrichtung einzelner Rippenstraße sei nicht die Lösung. Lötsch: „Wir brauchen eine Gesamtübersicht über Baustellen und Umleitungen.“ Die vorübergehende Veränderung bei der Verkehrsführung in den Rippenstraßen würde die Autofahrer nur irritieren, erklärt Ulrich Pluschkell, Verkehrsexperte der SPD: „Wir brauchen großräumige Umleitungen um Baustellen, nicht kleinräumige Maßnahmen.“

Olivia Kempke vom Lübeck Management hätte sich Verkehrsversuche gewünscht. Quelle: Lutz Roeßler

Eine besondere Dramatik für das bevorstehende Weihnachtsgeschäft kann Olivia Kempke nicht bestätigen. „Das Thema haben wir jedes Jahr, seit 2014 die Drehbrücke zur Weihnachtszeit ausgehängt wurde“, sagt die Geschäftsführerin des Lübeck Managements. Immerhin habe der neue Bürgermeister Jan Lindenau (SPD) den Neubau der Bahnhofsbrücke und der Josephinenbrücke verschoben. Und auch die Untertrave sei wieder frei. Um die Verkehrslage in der Innenstadt zur Weihnachtszeit ein bisschen zu entlasten, werde es wieder einen Weihnachtsshuttle an den Adventssonnabenden geben, sagt Kempke. Erstmals werde es zu dem am ersten Adventssonnabend einen kostenlosen ÖPNV für alle geben.

Die Idee der Linken, die Fahrtrichtung in jeder zweiten Rippenstraße umzukehren, teilt die Geschäftsführerin. „Das predige ich seit Jahren.“ Allerdings sollten alle diese Vorschläge im Beteiligungsverfahren „Lübeck Übermorgen“ erörtert werden. Kempke: „Wir hätten die Zeit seit der Perspektivenwerkstatt Anfang Juni für Verkehrsversuche nutzen sollen.“

Hab und Gut, Leib und Leben seien durch die aktuelle Verkehrslage nicht in Gefahr, versichert Thomas Köstler, stellvertretender Bereichsleiter der Berufsfeuerwehr. Bei Einsatzfahrten mit Martinshorn und Blaulicht würden die Rettungsfahrzeuge auch durch die Staus kommen, Köstler: „Die Rückfahrten von Einsätzen und die Krankentransporte dauern länger.“

Kai Dordowsky

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die letzten Vorbereitungen für den Stadtwerke Lübeck Marathon am Sonntag laufen auf Hochtouren. Bis zum Start gibt es für die zahlreichen Helfer noch viel zu tun.

10.10.2018

Der Sieben-Türme-Kalender für das Jahr 2019 ist ab dem 8. Oktober 2018 im Handel, in Geschäften, Verkaufsstellen und online erhältlich.

10.10.2018

Knapp drei Millionen Euro extra hat die Bürgerschaft in ihrer Sitzung ohne Debatte beschlossen. Mehr Geld gibt es für Kultur, Sport, Baustellen und ein Klo.  

10.10.2018