Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Lübecker Uni-Forscher finden neue Ursache für Herzinfarkt
Lokales Lübeck Lübecker Uni-Forscher finden neue Ursache für Herzinfarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:19 10.11.2013
Prof. Jeanette Erdmann entdeckte mit ihren Kollegen die Genveränderungen, die einen Herzinfarkt verursachen können. Quelle: Lutz Roeßler
Anzeige

Die Genveränderungen, Mutationen genannt, führen dazu, dass Blutplättchen (Thrombozyten) leichter verkleben, die Gefäße verstopfen und somit das Herzinfarktrisiko dramatisch erhöhen können. Die Ergebnisse könnten dazu führen, dass die Infarkt-Prävention durch Medikamente wirksamer werden könnte.

Die Forscher um Prof. Jeanette Erdmann aus dem Lübecker Uni-Institut für Integrative und Experimentelle Genomik und den Ex-Lübecker Prof. Heribert Schunkert, der inzwischen am Deutschen Herzzentrum München arbeitet, fanden darüber hinaus eine ähnliche, aber in der Bevölkerung häufiger vorkommende Mutation, die ebenfalls das Herzinfarktrisiko erhöht, wenn auch in einem geringeren Maße - um rund 15 Prozent. Die Forscher berichten über ihre Ergebnisse in der aktuellen Ausgabe des renommierten Fachmagazins Nature.

Der Herzinfarkt zählt weltweit zu den häufigsten Todesursachen. Neben einem ungesunden Lebenswandel können auch erbliche Faktoren zur Entstehung der Erkrankung beitragen. Die von den Forschern identifizierte Familie wurde im Rahmen der “Deutschen Herzinfarkt-Familien­studie” aufgespürt. Die "Deutsche Herzinfarkt-Familienstudie” wurde 1997 in Lübeck ins Leben gerufen und verfolgt das Ziel, die genetischen Ursachen der koronaren Herzerkrankung und des Herzinfarktes aufzuklären.  Bis heute konnten 7500 Risiko-Patienten in die Studie aufgenommen werden.          

mho

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige