Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Lübecks Busse bieten ab morgen WLan
Lokales Lübeck Lübecks Busse bieten ab morgen WLan
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:29 30.10.2013
Service-Mitarbeiter Norbert Schepp (51) zeigt die Karten, mit denen sich Abonnenten kostenlos einloggen können. Quelle: Ulf-Kersten Neelsen
Lübeck

Nach der Ankündigung von Kabel Deutschland, kostenlose Internet-Zugänge in der Innenstadt einzurichten, locken nun auch der Lübecker Stadtverkehr und die LVG mit Hotspots in den Bussen. Zwar nicht in allen, aber in 35 entsprechend mit dem WLan-Zeichen gekennzeichneten Fahrzeugen. Schon ab morgen können Abonnenten mit Smartphone, Tablet oder Laptop langweilige Busfahrten angenehm verkürzen und kostenlos surfen, was das Zeug hält. Sie erhalten Kärtchen mit einem Nutzernamen und Passwort. Ab Login sind die Karten 184 Tage gültig.

Per Flyer wurden die Dauerkarten-Inhaber informiert. Wie Lukas Woberg. „Sehr gut, eine praktische Sache auf dem Weg zur Schule oder zum Sport“, sagt der 18-Jährige, der täglich Bus fährt. Auch sein Kumpel Ersin Kurt (20), der „20 bis 30 Minuten“ im Bus sitzt, findet das Angebot klasse.

Alle anderen, die vielleicht nur ab und an mit dem Bus fahren, können sich im jeweiligen Fahrzeug einloggen — mit Angabe ihrer Bankverbindung. Pro (angefangene) Stunde kostet sie das Bus-Surfen mit WLan 50 Cent. „Das ist okay und nicht zu viel“, sagt ein 25-Jähriger, der täglich von Kücknitz per Bus zum Lübecker Zob fährt und während der dreiviertel Stunde mit seinem Tablet surft. Luca Pump (20) kennt das Ganze aus Hamburg und findet es „grundsätzlich gut“. Allerdings, gibt er zu bedenken, lohne es sich für Nicht-Abonnenten erst ab der zweiten Fahrt, „denn die Anmelde-Prozedur dauert so lange, dass die Tour fast schon vorüber ist“. Sein Vorschlag: „Es wäre besser, wenn man sich online von zu Hause aus anmelden könnte.“ So oder so: In Lübeck ist man mächtig stolz auf die neueste Errungenschaft. Schließlich seien Stadtverkehr und LVG damit als moderne Unternehmen — neben den Verkehrsbetrieben Hamburg Holstein — die ersten Linienbusverkehre im norddeutschen Raum mit Zugang zum Internet während der Busfahrt, so Marketingleiterin Susanne Greve.

In den 35 Bussen installierte Netboxes liefern die Voraussetzung für die WLan-Funktion. Der Hotspot habe anders als die private Flatrate keine Geschwindigkeitsdrosselung und sei daher von Vorteil.

„Unsere Marktforschung hat ergeben, dass ein beachtlicher Teil unserer jungen Fahrgäste den Internetzugang im Bus wünscht“, erläutert Susanne Greve, warum man sich jetzt zu diesem Schritt entschlossen hat. Interessierte erhalten im Service-Center am Zob alle Informationen und das Passwort für die drahtlose Verbindung ins Internet. Weitere Infos unter www.hotsplots.de/support (die Schreibweise „hotsplots“ ist korrekt, Anm. d. Red.).

Erst Dienstag hatte Kabel Deutschland angekündigt, dass Lübeck bis zum Jahresende mit mehreren Hotspots ausgerüstet werde (die LN berichteten). Die Standorte stehen noch nicht fest. Wer sich dort aufhält, kann kostenlos für 30 Minuten am Tag surfen. Wer ohnehin Kunde ist, kann rund um die Uhr gebührenfrei ins Netz. Seit Ende September gibt es auch im Hauptbahnhof kostenloses WLan.

Sabine Risch

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!