Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Finanzplan 2019: So ist er beschlossen
Lokales Lübeck Finanzplan 2019: So ist er beschlossen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:34 29.11.2018
Finanzen: Dafür wird 2019 Geld ausgegeben. Quelle: Ulf-Kersten Neelsen
Lübeck

So sieht der Finanzplan 2019 aus. Die Bürgerschaft hat noch eine Schippe oben drauf gelegt – und gibt mehr Millionen aus. Für diese Projekte fließt weiteres Geld.

Eine Million Euro mehr für Investitionen

Die Stadt will 115,3 Millionen Euro investieren. Die Bürgerschaft gibt noch eine halbe Million Euro extra aus. Damit steigen die Investitionen auf 115,8 Millionen Euro. Die Politiker haben den seit Langem geplanten Radweg An den Schießständen wieder vorverlegt auf 2019. Dafür sollen 200 000 Euro in die Planung fließen, 2020 dann weitere 600 000 Euro für den Bau.

Gebaut werden sollen auch zwei Sporthallen – eine für Leichtathletik und eine für Turnsport. Dafür gibt es 200 000 Euro für die Planung. Es gibt Geld für eine ebenerdige Querung des St.-Jürgen-Rings: 50 000 Euro. Für Spiel- und Bewegungsräume für Kinder gibt es 15 000 Euro.

Fast 70 Millionen Euro an neuen Krediten

Die Bürgerschaft hat die Abschaffung der Straßenausbaubeiträge beschlossen. Damit fallen Einnahmen weg, um Investitionen zu finanzieren. Im Durchschnitt sind das drei bis vier Millionen Euro. Deshalb muss die Stadt mehr Kredite aufnehmen. Geplant hatte sie 66 Millionen Euro an Krediten. Jetzt werden es 70 Millionen Euro. Unklar ist auch, wie viel Geld die beschlossene Wiedereröffnung des Völkerkundemuseums kostet.

Vier neue Jobs für die Stadt

Die Stadt will 2019 165 neue Mitarbeiter einstellen. Der Bürgerschaft ist das nicht genug. Sie beschließt weitere vier Jobs. Damit stellt die Stadt fast 170 Leute ein. Unterm Strich wächst die Verwaltung von derzeit 3400 Angestellten auf 3570 Angestellte. Geplant sind damit Personalkosten von mehr als 217 Millionen Euro – für Löhne und für Altersversorgung. Das sind 25 Prozent der gesamten Ausgaben der Stadt des laufenden Geschäfts.

Eine Million Euro extra Ausgaben

Die Stadt will 2019 immerhin 850 Millionen ausgeben, nimmt aber nur 842 Millionen Euro ein. Macht unterm Strich ein Minus von acht Millionen Euro. Die Stadt kriegt am Ende des Jahres noch Geld vom Land, damit wird es eine schwarze Null geben – einen ausgeglichenen Haushalt. Und die Bürgerschaft legt noch etwas obendrauf: etwa eine Million Euro. Damit wächst das Minus auf neun Millionen Euro. Und die Ausgaben auf 851 Millionen Euro. Es sollen 300 000 Euro für die Nachmittagsbetreuung in Schulen. Sie wird jetzt nur vier Wochen im Jahr geschlossen. Weitere 200 000 Euro extra werden ausgegeben für den Umzug des Awo-Jugendtreffs in Schlutup. 120 000 Euro kriegt der Stadtverkehr. Dafür soll ein gutachten bezahlt werden, dass das Tarifsystem der Busse untersucht. Weitere 70 000 Euro gibt es für das Radverkehrskonzept, 10 000 Euro gibt es für mehr Fahrradbügel am Bahnhof sowie weitere 10 000 Euro für das Projekt Luisa, ein Hilfsprojekt für bedrängte Frauen.

Josephine von Zastrow

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lübeck Knappe Mehrheit in der Bürgerschaft - Lübeck schafft Straßenausbaubeiträge ab

Die Lübecker Bürgerschaft hat die Abschaffung der Straßenausbaubeiträge beschlossen – obwohl die Verwaltung davon abgeraten hat. Nun könnte Geld für Kitas und Schulen fehlen, denn irgendwo muss die Hansestadt sparen.

30.11.2018

Die Finanz-Sitzung droht zum Fiasko zu werden. Denn die Politiker können nicht ins Online-System der Stadt. Nach vier Stunden gibt es eine Lösung. Behoben ist das Problem aber nicht.

29.11.2018
Lübeck Weihnachtsmarkt Lübeck - Kunst in der Kirche

In einem besonderen Ambiente präsentieren mehr als 60 Kunsthandwerker ihre Waren bei der 20. Auflage des Kunsthandwerkermarkts in St. Petri. Viele Aussteller sind schon seit Jahren dabei.

29.11.2018