Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Lübecks großer Labskaus-Gipfel
Lokales Lübeck Lübecks großer Labskaus-Gipfel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 17.01.2017
Innenstadt

Wenn IHK-Präses Friederike C. Kühn heute um 17.30 Uhr die fast 1400 Gäste aus ganz Norddeutschland und aus Dänemark begrüßt, dann hat sich das Foyer der Musik- und Kongresshalle (MuK) durch vieler Hände Arbeit in einen großen Festsaal verwandelt.

Draußen vor dem Haupteingang tauchen schon lila Leuchtstrahler die weiße MuK in festliches Licht, an der Wasserseite stehen zwei Pagodenzelte – „für die Raucher“, erklärt Gabriela Maday, Projektleiterin der MuK für den IHK-Empfang. Seit 8 Uhr am Morgen herrscht auch drinnen im Gebäude reges Treiben: Technik wird angeliefert und aufgebaut. Um 14 Uhr reist auch die Reinbeker Firma Party Rent mit drei großen Lkw und acht Mitarbeitern an. Schnell liegen erste weiße, geschwungene Tische in der Rotunde, hinzu kommen Bistrotische, Lounge-Möbel und schmale Stehtische für die Galerie. Insgesamt 190 Kubikmeter Material habe man mitgebracht, sagt Benjamin Mauersberg, Projektleiter von Party Rent.

Alles weiß, luftig und modern wie erstmals im vergangenen Jahr, als man notgedrungen wegen Sperrung des Konzertsaals ein neues Konzept ausprobierte. Das sei sehr gut angekommen, weiß Can Özren, zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit der IHK. Weshalb man dieses Jahr ebenfalls in moderner, lockerer Anordnung den Vorträgen der Redner oder der Musik der Ace Tones lauscht und Labskaus isst. Es geht gut voran, schnell haben Florian Alfter, Fabian Thiel und ihre Kollegen erste Tische aufgebaut. Dann plötzlich eine kleine Irritation: Auf dem Plan, der den Männern von Party Rent als Aufbau-Vorlage dient, sind einige Tischreihen anders eingezeichnet als auf dem MuK-Plan. Kurze Besprechung zwischen Gabriela Maday und dem Team von Party Rent, schon ist das Problemchen gelöst.

Hinter der Bühne prangt eine zwölf mal vier Meter große, geschwungene Leinwand, auf der gerade die Lübecker Altstadt mit schneebedeckten Dächern zu sehen ist. Am Laptop versuchen derweil Stephan Rosentreter, Doron Beuger und Stefan Goerke von der Carl Group, die Panorama-Projektion auf der Leinwand entsprechend auszurichten. „Was bei einer gebogenen Leinwand natürlich etwas schwieriger ist als bei einer geraden“, sagt Beuger.

Es ist 15.20 Uhr, als Gabriela Maday feststellt: „Eigentlich sind wir ganz gut davor.“ Müssen sie auch, denn um 18 Uhr wird das IHK-Team die Bühne abnehmen, und die MuK-Mitarbeiter beginnen mit dem Eindecken der Tische. Ein Marzipan-Präsent für jeden Gast, Bestecktaschen und Wasserflaschen sowie HanseBelt-Sticker gehören dazu, „nur die Blumen kommen erst morgen“, so Maday.

Einige Hundert Meter davon entfernt stehen Küchenchef Günther Hemsing und sein Team in der Ratskeller-Küche: Die Vorbereitungen für das Labskaus laufen auf Hochtouren. „Seit Sonntag sind wir mit dem Fleischkochen beschäftigt, seit Montag ist ein Mitarbeiter dafür abgestellt, das Fleisch durch den Wolf zu drehen.“ Vegetarier dürfen sich auf grüne Tortellini mit Ricotta-Spinatfüllung an Steinpilzcremesauce freuen. Übrigens: Die Spiegeleier zum Labskaus werden dieses Jahr wieder frisch in der MuK gebrutzelt.

Sabine Risch

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Aktion soll bei Berufsorientierung helfen.

17.01.2017

Frau wird offenbar ohnmächtig und fährt in parkendes Auto.

17.01.2017

Die Schule Grönauer Baum soll es werden: Der Ort, von dem aus man künftig die Sterne beobachten kann. Die Kuppel der Sternwarte soll auf das Gebäude gesetzt werden. Allerdings ist die Finanzierung noch nicht geklärt. Die Stadt will, dass der Verein sich selbst um Fördergelder bemüht. Der Verein sieht das dagegen nicht als seine Aufgabe an.

17.01.2017