Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Marinesoldaten sammeln
Lokales Lübeck Marinesoldaten sammeln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:12 08.11.2016
Sammlungs-Start im Schneegestöber: die jungen Marinesoldaten mit Gerhard Kühnemund (vorn, v. l.) und Paul-Gerhard Röttger vom Volksbund, Klaus Puschaddel und Michael Starbusch. Quelle: Sabine Risch

Gestern, am ersten Schnee-Tag, schwärmten sie aus: Zehn junge Männer der Marine-Unteroffiziersschule Plön und die Akteure des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge starteten vom Rathaus aus zur jährlichen Straßen- und Haussammlung. Heute sind sie ab 9 Uhr in Travemünde unterwegs.

Unterstützt werden die Sammler unter anderem von Schülern der Ernestinenschule und des Katharineums sowie vom stellvertretenden Lübecker Stadtpräsidenten Klaus Puschaddel (CDU). „Die Arbeit des Volksbundes“, so Puschaddel, „ist Jugend-, Schul- und Bildungsarbeit.“ Zudem sei die Hansestadt Lübeck aufgrund der Patenschaft über die Fregatte „Lübeck“ eng mit der Marine verbunden. Dass Jugendliche in internationalen Camps gemeinsam Gräber pflegten, sei „Erziehung zum Frieden. Und das ist gerade in der derzeitigen Situation wichtig.“

Ernestinenschüler, so Michael Starbusch, würden höchst wahrscheinlich an einem Camp in Golm (nahe Swinemünde) teilnehmen. Starbusch ist nicht nur Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, sondern auch Leiter des Kreisverbindungskommandos. Vergangenes Jahr seien aus organisatorischen Gründen für den guten Zweck nur 3000 Euro in Lübeck eingenommen worden. „Wir hoffen, dass es dieses Jahr mehr wird.“

sr

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sieben Frauen engagieren sich in Lübeck für eine bundesweit aktive Aktion.

08.11.2016

Sie rollen auf dem ehemaligen Tierpark-Gelände über den Boden und reißen mit ihren Schaufeln die ersten Gebäude ab: Die Baggerarbeiten haben begonnen. In drei Wochen soll der ehemalige Tierpark in Israelsdorf von der Bildfläche verschwunden sein.

09.11.2016

Passend zum ersten Schnee sind jetzt auch der große Tannenbaum und die erste Weihnachtsmarktbude aufgetaucht. Am südlichen Rand des Marktes steht bereits das mobile Geschäft von Andreas Boomers (50).

09.11.2016
Anzeige