Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Matschwetter: Waldwege sind zerfurcht
Lokales Lübeck Matschwetter: Waldwege sind zerfurcht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:17 26.02.2016
Vermatschte Waldwege: Revierleiter Kai Neumann kann den Frust der Spaziergänger verstehen, bittet aber um Geduld. Quelle: Fotos: Roeßler, Maxwitat

Der Winter, der nicht kommen will, hat Schuld. Die Waldwege in den Lübecker Forsten sind verschlammt und derzeit für Spaziergänger und Radfahrer unwegsam.

Kai Neumann, Revierleiter im Lauerholz, wird derzeit häufig im Wald von Spaziergängern angesprochen, die Kritik am schlechten Zustand der Wege äußern. Und er kann das verstehen. Die rund acht Kilometer langen Waldwege im Lauerholz, aber auch viele andere Wege in den weitläufigen Lübecker Forsten sind zur Zeit in einem schlechten Zustand. Doch wegen der Holzernte und der Abfuhr der Stämme sind die Pfade im Lauerholz derzeit besonders zerfurcht. Neumann: „Für Menschen, die im Wald Erholung suchen, ist das schwer einzusehen.“ Doch der Revierleiter bittet um Verständnis: „Der Winter war nicht da, es gab kaum Frost. Die Wege sind aufgeweicht.“

Neumann verspricht Abhilfe, bittet aber noch um Geduld. „Wenn wir „offenes“ (trockenes) Wetter haben, werden wir die Waldwege mit einem Wegehobel wieder glatt machen.“ Mit den Arbeit wird vermutlich Anfang April begonnen. In den vergangenen Wochen wurden im Lauerholz 250 Festmeter (fm) Eiche, 250 fm Fichte, 300 fm Kiefer, 100 fm Lärche und 300 fm Buche/Esche gefällt. Die Holzabfuhr ist Ende März beendet.

tt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auftakt nach Maß: Hunderte von Besuchern zog es bereits am Freitagmittag zu den alten Industriehallen auf dem früheren Werftgelände an der Lübecker Einsiedelstraße.

26.02.2016

CDU, FDP, BfL und Partei-Piraten scheitern mit Antrag — Leidenschaftliche Debatte in der Bürgerschaft.

26.02.2016

Urgestein Rolf Klinkel zerrt den internen Streit der Öko-Partei in die Sitzung der Stadtvertretung — Die CDU fordert seinen Rücktritt als stellvertretender Stadtpräsident.

26.02.2016
Anzeige