Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Mit 90 Jahren die Ruder im Griff
Lokales Lübeck Mit 90 Jahren die Ruder im Griff
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:22 05.08.2015
Ihr Leben ist der Rudersport: Auch mit 90 Jahren greift Lisa Börms noch mit Begeisterung zu den Skulls. Quelle: Rüdiger Jacob
Anzeige
Lübeck

Sie ist eine Macherin. Wenn die Damen des Lübecker Frauen-Ruderklubs (LFRK) etwas Besonderes vorhaben, ist Lisa Börms meistens zur Stelle: „Ich hab‘ da mal eine Idee“, sagt dann die Frau, die heute ihren 90. Geburtstag feiert. Aber einen Rummel um ihre Person mag sie gar nicht. Und doch hat sich Lisa Börms um den LFRK verdient gemacht.

Margret Schedeit, die stellvertretende LFRK-Chefin, erinnert sich: „In der Zeit, als wir internationale Regatten gefahren sind, da hat uns Lisa aufs Beste betreut. Da war sie einfach ,unsere Mutti‘.“

Schedeit ist zusammen mit Börms vor 49 Jahren dem Klub beigetreten. „Sie hat uns so manchen Stein aus dem Weg geräumt“, lobt Schedeit ihre Mitstreiterin. Deren Liste der Auszeichnungen ist lang. Von 1970 bis 1995 war sie erste Vorsitzende. Im Jahre 1995 erhielt sie die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik.

2001 wurde sie für ihr Engagement mit einem Preis des Internationalen Olympischen Komitees ausgezeichnet.

Seit 33 Jahren betreut Lisa Börms das von ihr und dem damaligen Leiter der Marli-Werkstätten, Hans Kischkat, ins Leben gerufene Rudern für Menschen mit Behinderungen. „Das haben wir einfach am Tresen unseres Vereinshauses beschlossen“, erinnert sich Börms. Auch heute noch lässt es sich die einstige Leichtathletin nicht nehmen, in einem Wanderruderboot — das ihren Namen trägt — als Steuerfrau Platz zu nehmen und die Marli-Ruderer mit dem Sport vertraut zu machen.

Auch gestern war sie wieder im Boot unterwegs, um den Menschen mit Behinderungen zu zeigen, dass auch sie rudern können. „Das bringt ihnen sehr viel, vor allem der Teamgeist wird gepflegt“, sagt Börms. Warum die rüstige Frau mit dem kräftigen Händedruck auch mit 90 Jahren noch regelmäßig zu den langen Skulls greift, beantwortet Lisa Börms ohne lange zu überlegen: „Das Rudern bringt einfach sehr viel. Vor allem bekommt man den Kopf frei.“

Den Grundstein ihrer Liebe zum Rudern hat übrigens ihr Mann, ein begnadeter Ruderer, Bootsbauer und Oberstudiendirektor, gelegt. Im kommenden Jahr steht das 50-jährige Vereinsjubiläum für die Ehrenvorsitzende des Klubs an. Bis dahin will Lisa Börms noch viele Runden um die Stadt drehen. Sie ist eben eine Macherin.

jac

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige