Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Mit dem Bus in den Weihnachtstrubel
Lokales Lübeck Mit dem Bus in den Weihnachtstrubel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:09 14.12.2015
Berthold und Michaela Burbank aus Lüdinghausen sind über das Wochenende in der Hansestadt. Quelle: Fotos: Wolfgang Maxwitat

Kurz nach 11 Uhr: Jens Lola sitzt auf dem Fahrersitz des orangefarbenen Stadtwerkebusses und hat gerade seine zweite Runde hinter sich. Der Busfahrer hat an diesem dritten Adventssonnabend einen besonderen Arbeitsplatz: Er fährt den Weihnachtsshuttle vom Parkplatz an der Lohmühle in die Lübecker Innenstadt. Mit an Bord: Shoppingwütige auf der Jagd nach den letzten Weihnachtsgeschenken. Immer an den Adventssonnabenden gibt es den kostenlosen Service, der gemeinsam vom Lübeck Management, dem Stadtverkehr und der Lübeck und Travemünde Marketing GmbH (LTM) angeboten wird.

Zur Galerie
 Busfahrer Jens Lola hat Dienst im Weihnachtsshuttle zwischen dem Parkplatz an der Lohmühle und der Innenstadt. Für ihn ist es ein Tag wie jeder andere auch.

Auf einem Viererplatz sitzen Berthold (44) und Michaela (42) Burbank. Das Ehepaar aus dem münsterländischen Lüdinghausen ist über das Wochenende in der Hansestadt und feiert seinen Hochzeitstag. „Ich kannte die Stadt von einem Tagesausflug und wollte danach unbedingt noch einmal herkommen“, sagt Michaela Burbank. Im Hotel lagen Flyer über den Weihnachtsshuttle aus. „Das ist eine tolle Sache“, freut sich auch Berthold Burbank. So könne man ganz entspannt die Stadt in Angriff nehmen, findet er.

Auch Claudia K. sitzt im Weihnachtsshuttle. Die Lübeckerin aus dem Stadtteil St. Lorenz Nord hat ihr Auto auf dem Parkplatz stehen lassen und nutzt den kostenlosen Park-and-ride-Service. „Ich war letztes Wochenende schon mal mit dem Auto in der Stadt. Das war der absolute Wahnsinn“, sagt sie. Die 51-Jährige will sich noch einmal in den Trubel stürzen — allerdings ohne die leidige Parkplatzsuche. „Ich brauche noch zwei oder drei Dinge, die ich gezielt einkaufen will.“ Da komme ihr der Weihnachtsshuttle gerade recht.

Auch Olivia Kempke vom Lübeck Management nutzt den Weihnachtsshuttle. Allerdings nicht als Fahrgast: Sie verteilt gemeinsam mit ihrem Kollegen Jan Drescher Marzipanherzen an die Mitfahrer, die den Service zwischen dem Dräger-Parkplatz an der Revalstraße und der Innenstadt nutzen. „Hier ist Bombenstimmung“, freut sie sich. Rund 80 Prozent der Fahrgäste wären der extra angebrachten LED-Streckenführung an der Autobahnabfahrt Genin gefolgt, hat sie herausgefunden. „Der Service kommt einfach an.“ So nutzten am vergangenen Wochenende bereits über 1500 Fahrgäste den Weihnachtsshuttle. „Das ist Rekord.“

Kurz nach 17 Uhr: Michael und Tochter Sophie sind vormittags extra aus Hamburg angereist, um in der Weihnachtsbackstube der Bäckerei Junge auf dem Markt an der Obertrave Kekse zu backen. Nun sitzen sie mit einer großen Tasche voll selbstgemachter Plätzchen im Bus auf dem Rückweg zu ihrem Auto. „Das Backen liebt Sophie sehr, auf dem Markt waren wir auch noch“, sagt der Vater. Den Shuttlebus findet er prima. „In der Stadt kriegt man ja keinen Parkplatz.“ Familie Schollmeyer aus Kiel hat ähnliche Erfahrungen gemacht. Sie hat im Radio vom Service gehört und wollte das Angebot gleich ausprobieren. Das Fazit von Vater Frank Schollmeyer: „Das ist schon praktisch.“

Verkehr fließt
Zwei Barken auf der Kreuzung sollen seit vorgestern das Rechtsabbiegen an der Ecke Holstenstraße/Untertrave verhindern. Bis zum 28. Dezember gilt das befristete Verbot.
Kraftfahrzeuge dürfen stadtauswärts nur noch geradeaus fahren. Der Grund sind die vielen Fußgänger, die vom Bahnhof kommend dort die Ampel überqueren, die zeitgleich Grün hat. Auch wenn sich nicht alle Autofahrer daran hielten, floss der Verkehr gestern trotzdem meist flüssig. Olivia Kempke vom Lübeck Management findet diesen Versuch sehr positiv.

Majka Gerke

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Diese Woche besuchte der 78-Jährige wieder einmal die Hansestadt und las aus dem Weihnachtsklassiker „Der kleine Lord“.

12.12.2015

Ilona Jarabek warnt im LN-Interview vor langen politischen Debatten über die millionenschwere Sanierung der Kongresshalle: „Das wäre tödlich für uns.“.

13.12.2015

Ein ganz besonderer Blick auf Lübeck und die Welt: Künstler Thomas Radbruch fertigt jetzt auch "Fineart Prints", bearbeitete Bilder, die aussehen wie Gemälde. Die Auflage ist limitiert.

14.12.2015
Anzeige