Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Mit dem Opti oder der Rennyacht über die Wakenitz
Lokales Lübeck Mit dem Opti oder der Rennyacht über die Wakenitz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:29 18.06.2016
Sophia und Anatol Möller nutzten die Chance, mit Arne Kölpin auf der „J 70“ zu segeln. Quelle: Malzahn

Drei bis vier Windstärken, Sonnenschein, nicht zu heiß: „Ideales Segelwetter“, sagt Michael Tümmler, stellvertretender Vorsitzender des Lübecker Yacht-Clubs (LYC) für Travemünde. Auf dem Gelände in der Roeckstraße war gestern ab 13 Uhr nicht nur Sommerfest angesagt, sondern auch Tag der offenen Tür, „um uns der Öffentlichkeit einmal zu präsentieren“, wie Geschäftsführerin Petra Röttger erklärt.

Gerade die Jugend war geladen, in lockerer Atmosphäre zu schnuppern, doch zunächst kamen vor allem Angehörige ganz junger Nachwuchssegler, um in einer Opti-Regatta anzutreten. Wie Kathrin Carrau, die Sohn Felicien (8) zur Regatta begleitete. Sie genoss die schöne Atmosphäre auf dem Vereinsgelände an der Wakenitz und den Austausch mit den Mitgliedern des Yacht-Clubs.

Die achtjährige Sophie von Seck nahm erst an Land im wackeligen Probe-Opti der Segler-Zeitung Platz, um nach einer simulierten Halse – „fühlt sich irgendwie ein bisschen schief an“ – flugs in ihren Opti auf der Wakenitz zu steigen. Besondere Attraktion, auch für erfahrene Segler: das Bundesliga-Boot des LYC, die „J 70“. Mit Skipper Arne Kölpin gingen unter anderem Jürgen Babendererde, Swen Rüdebusch und Anatol Möller samt Töchterchen Sophia (5) an Bord, um einmal das Gefühl zu erleben, auf einer Rennyacht zu segeln. Sophia war begeistert: „Es hat Spaß gemacht, als das Schiff sich auf die Seite gelegt hat“, sagt sie, als die „J 70“ wieder anlegt.

Ob an der Grillbar von Vereinswirt Roland Fürst, bei Kaffee und Kuchen zu Lande oder auf der Wakenitz: Der LYC zeigte sich offen und familiär. Abends waren Tanz mit DJ Tim, Fackelsegeln und Lagerfeuer angesagt. Eine Kooperation mit der Oberschule zum Dom pflegt der Verein bereits, künftig sollen laut Petra Röttger weitere Schulen hinzukommen. Vorsitzende Andrea Varner-Tümmler betonte auch die Zusammenarbeit mit anderen Segler-Vereinen: „Wir unterstützen uns, beispielsweise bei Regatten, gegenseitig.“

sr

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Travemünde. Für ein paar Stunden die Flip-Flops gegen Segelschuhe tauschen, statt träge am Strand zu liegen.

18.06.2016

Studenten der Uni Lübeck versorgten die plüschigen Patienten der kleinen Besucher.

18.06.2016

„Swinging Ballroom“ zum 20. der Neuen Rösterei.

18.06.2016
Anzeige